Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bunkervos

Schüler

  • »Bunkervos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Neerkant (Nederland)

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. März 2014, 22:33

Regelbau SK 6a in Aachener Stadtwald bei Entenpfuhl

Hallo Leute

Ich war voriges Jahr vor Ort und habe verschiedene Fotos gemacht und recherchiert auf Internet aber habe nicht gefunden was ich gesucht habe.

Auf unterstehen Foto sehen sie 3 Stellen wo Rahmöffnungen zugemauert sint aber 2 davon stimmen nicht überein mit die Skizze die ich gefunden habe in das Buch Der Westwall Von Denkmalwert des Unerfreulichen.

Hat jemand eine Lösung für mein Problem oder eine Skizze von der SK 6a

In das Buch ist auch erwänt das von diese Type 11 Bunkern gebaut werden in NRW hat jemand infos über diese möglich gesprengte aber noch vorhandene Anlage sodas ich diese suchen kan Infos gerne bei PN.

Grüsse

Bunkervos
»Bunkervos« hat folgende Dateien angehängt:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bunkervos« (21. März 2014, 22:43) aus folgendem Grund: schreibefehler


2

Samstag, 22. März 2014, 19:28

Das Bauwerk verfügt über einen zusätzlichen Zugang vom Kampfraum bzw. Munitionsraum unter dem Sechsscharten-Panzerturm 423P01 zum Bereitschaftsraum.
Dieser Zugang wurde im Zuge der Nutzung nach 1945 verschlossen.
Also handelt es sich um einen Rb. SK6aSK. ;)

(Die angehängten Bilder wurden von mir am 7.12.17 gelöscht)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GenInFest« (7. Dezember 2017, 19:05)


Bunkervos

Schüler

  • »Bunkervos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Neerkant (Nederland)

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Samstag, 22. März 2014, 22:14

Hallo Geninfest

Sehe Skizze kan es so sein ?

Grüsse

Bunkervos
»Bunkervos« hat folgende Datei angehängt:
  • test-3.JPG (50,73 kB - 61 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. Mai 2018, 08:16)

4

Sonntag, 23. März 2014, 10:51

Ja, so kann man das sehen, genaue Maße fehlen mir.

surge

Fortgeschrittener

Beiträge: 246

Wohnort: Churpfalz

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. März 2014, 19:03

Hallo Bunkervos+GenInFest,
meiner Meinung nach ist der Zugang vom Bereitschaftsraum viel sinniger als der Originalzugang im Ursprungsplan!
Komisch, dass er nicht SO geplant/gebaut wurde!?!
surge

6

Sonntag, 23. März 2014, 19:10

Der Zusammenhang erschließt sich wohl mit der Panzerteilbestückung Panzerturm 423P01.
Der Turm war so schwach, daß man wohl eine Gefährdung der Besatzung im Bereitschaftsraum durch direkte Treffer auf den Sechsschartenturmgesehen hat.
Ohne direkte Verbindung von Bereitschaftsraum und Kampfraum besteht diese Gefahr nicht.
Der Regelbau 96, welcher ebenfalls mit dem Panzerturm 423P01 bestückt wurde, hat eine vergleichbare Konstruktion.

surge

Fortgeschrittener

Beiträge: 246

Wohnort: Churpfalz

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. März 2014, 19:43

Hmmm, okay. Danke für die plausible Erklärung GenInFest.
ABER ist der Mannschaftsraum nicht grundsätzlich mit einer Panzertür vom Kampfraum abgetrennt=keine direkte Gefährdung?

8

Sonntag, 23. März 2014, 20:32

Kein aber !
Bei Bauwerken mit Drei- oder Sechsschartenpanzerturm ist der unter dem Turm befindliche Kampfraum bzw. Munitionsraum grundsätzlich durch einen abgewinkelten Flur incl. Panzertür vom Bereitschaftsraum abgetrennt.
Für die Regelbauten der 100 Serie gibt es da gesonderte Vorschriften.

surge

Fortgeschrittener

Beiträge: 246

Wohnort: Churpfalz

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 23. März 2014, 20:38

Doch ABER-warum ist die SK6a dann nicht so gebaut worden?
Bereitschaftsraum-Panzertür-Turm(Kampf-/MuniRaum)

10

Sonntag, 23. März 2014, 20:55

Im übertragenen Sinn ist er ja so konstruiert, hier bildet dann die Gasschleuse diesen Zwischenflur.
Und warum dieser spezielle Stand dann eine Verbindung vom Bereitschaftsraum in den KR hat, kann ich nicht sagen.
Es gibt keine weiteren SK6a mehr, die als Ruine begehbar wären, daher lässt sich auch nicht prüfen, ob dieser Durchgang ein Einzelfall ist.

Bunkervos

Schüler

  • »Bunkervos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Wohnort: Neerkant (Nederland)

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 25. März 2014, 22:14

Nun gibt es noch ein Problem. Die Skizze von Gross zeigt eine Gewehrscharte gegenüber der Eingang aber das Foto zeigt eine zugemauerte Rahmen.

Auch hier eine Panzertür ? und keinen Tür nach der Kampfraum wie auf die Skizze .

Grüsse

Bunkervos

12

Mittwoch, 26. März 2014, 20:27

Zu dem Bereich kann ich keine deutliche Aussage machen, da dort viel neuer Beton verbaut ist, der die alten Strukturen verdeckt.
Muß ich mir evtl. noch mal anschauen.

13

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19:05

Die angehängten Bilder wurden von mir am 7.12.17 gelöscht.