Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

der kermit

Fortgeschrittener

  • »der kermit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 531

Wohnort: saarlouis

Beruf: hans dampf in allen gassen + knallkopp

  • Nachricht senden

1

Montag, 12. März 2012, 12:40

Nummern

hallo

so nun mich ich mich mal outen :D
ich denke das ich das thema maginot doch schon recht lange mache .
ich habe mich auch zu 99% nur mit franz unterlagen beschäftigt .

nun bin ich einem verein zugestossen der seine anlagen mit den nummer versehen will die ihnen die wehrmacht gegeben haben !
ich denke in meinen unterlagen kann ich wirklich alles finden ausser die deutschen kennnummern bzw namen die den werken gegeben wurden .

wer kann mir da denn helfen ????

gruss

p.s. incl einladung zum bunkergrillen auf der eigenen anlage :D

Westwall

Meister

Beiträge: 2 009

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

2

Montag, 12. März 2012, 12:57

Re: Nummern

Hm... ich würde es an deiner Stelle mal beim Archiv Freiburg versuchen. Aber der Ratschlag langt wohl nicht zur "Grill-Einladung" :lol: :lol: :lol:

MfG
Martin
Wer suchet der findet
Zu erreichen unter Skype: bunker-martin

hafra

Fortgeschrittener

Beiträge: 180

Wohnort: Göttingen

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Montag, 12. März 2012, 18:06

Re: Nummern

gelöscht

4

Montag, 12. März 2012, 18:18

Re: Nummern

Hallihallo,
Wenn Du mir sagst um welche Werke es geht versuche ich die Nummern rauszusuchen. SFF, Sarre, Rohrbach und Vogesen kann ich 100% liefern. Boulay worum es hier wohl geht habe ich leider nicht vollständig (ich schäme mich deswegen auch sehr).

Muss aber sagen dass ich diese Idee etwas seltsam finde... Warum will man als Franzose die deutschen Nummern auf seinem Werk haben???

Schöne Grüsse,
Martin
Grüße,
Martin

Mein neues Buch mit Marc Romanych: "42cm "Big Bertha" and German Siege Artillery of WWI" aus der Reihe "New Vanguard" jetzt im Handel erhältlich.

der kermit

Fortgeschrittener

  • »der kermit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 531

Wohnort: saarlouis

Beruf: hans dampf in allen gassen + knallkopp

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 13. März 2012, 16:08

Re: Nummern

hallo


danke erstmal für die antworten !

es handelt sich um der verein fort aux fresques ! also um das werk bois de bousse .

der verein hat sich dem grossuntersand hestroff und rotherberg angenommen .
ziel ist es einen sector so zu gestalten das man die maginotlinie an einem wochenende gut erklären kann .

wie soll das gehen :?:

da wir in dem sector sehr viele anlagen haben die verschlossen sind und in vereins oder privathand sind können wir so dem interessierten die linie von a-z erklären !
angefangen von corf casematen der ersten generation bis zum einen casematenpaar der neueren art . eine casemate asl sonderbau .
dann haben wir das werk bousse und hobling die unterschiedlicher nicht sein können .
als go ist der michelsberg bzw der hackenberg . mit den 2 unterständen hestroff und rotherberg haben wir dann auch 2 unterschiedliche typen .
dann kommen blockhauser stg bauten und div schützengräben in betracht .
das einzigste was fehlt ist ein beobachter , aber selbst da sind wir dran .

so nun warum die frage der nummern .
auf dem unterstand hestfroff und rotherberg kann man noch sehr gut das weisse viereck erkennen welches die nummer getragen hat .
so da der verein sich um die geschichte der bauwerke kümmert gehört diese nummer einach dazu .
die geschichte war ja auch nicht 1940 zu ende ! oder ?

ich für meinen teil werde auf meine anlage keine nummer schreiben . nicht da ich es nicht für wichtig halte sonder da ich den tarnantrich von 1940 wieder streichen möchte !

also es geht dann um die anlagen : abri hestroff und rotherberg . bois de bousse , den beobachter hestroff .
natürlich wäre ich froh wenn ich die nummer der casematen von edling und dem werk hobling kennen würde .

und wenn ich mich recht erinnere haben die werke doch auch andere namen bekommen !!
wenn mein gedächniss mich nicht trügt wurde der michelsberg z.b löwenzahn genannt !

gruss thomas

p.s. wer lust hat kann ja schon am 16/17 juni an der festungswanderung teilnehmen !

6

Dienstag, 13. März 2012, 17:12

Re: Nummern

Hallo Thomas,
na, das nenne ich eine tolle Idee! Viel Erfolg! Das ist natürlich eine sehr gute Idee und etwas was bisher so nirgendwo gezeigt wird. Im Bois de Cattenom hatten sie sowas mal vor, wurde aber nie wirklich umgesetzt.

Hier mal was ich soweit schon habe (ist eine schlechte Kopie, zuhause werde ich das nochmal checken):
Hobling 220
Edling Nord/Sud 199 b/a
Abris Hestroff 186
Abris Rotherberg 169
Obs Hestroff -> muss ich zuhause nachsehen
Bois de Bousse -> muss ich zuhause nachsehen

Schöne Grüße,
Martin

7

Mittwoch, 14. März 2012, 11:57

Re: Nummern

Hallo Zusammen.

Ich hatte die Nummern auch schon Thomas mit den entsprechenden Kartenausschnitten geschickt.

Obs Hestroff ist 178
PO Bois de Bousse ist 175a-d

Gruß
Michael

der kermit

Fortgeschrittener

  • »der kermit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 531

Wohnort: saarlouis

Beruf: hans dampf in allen gassen + knallkopp

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 14. März 2012, 14:18

Re: Nummern

hallo


also ich danke euch erst mal alle ganz herzlich !

denke die nummern werden in den nächsten wochen auf den bauwerken zu sehen sein.

wenn ihr wollt kommt doch einfach für das wochende des 16/17 juni zu mir und dann zeig ich euch mein reich .
keine panik der grill steht natürlich auch da :D

thomas

9

Mittwoch, 14. März 2012, 14:33

Re: Nummern

Grill und Bunker hört sich gut an - steht ja eh schon lange aus, dass ich mich bei dir mal blicken lasse

Michael

10

Mittwoch, 14. März 2012, 18:57

Re: Nummern

Die Franzosen hatten die Werke auch mit Kurzbezeichnungen versehen - dann würde ich die doch auf mein Werk aufmalen - u. nicht die deutschen, oder?
PO Hobelin A 23
PO Bousse A 24
Abri Rothenberg X 30
Abri Hestroff X 29
Cas. Edling C 60 u. C 61
Oder waren die gar nicht gebräuchlich, habe die hier aus einer carte du sous-sceteur d' Hombourg-Budange.

11

Mittwoch, 14. März 2012, 19:02

Re: Nummern

Die gibts auch noch, aber Thomas hatte ja nach den deutschen gefragt ;)

Die gehen aber auch nicht durch alle Sektoren - ich mein bei Faulquemont ist Schluß - die unteren Werke haben dann wieder Kennzeichnungen O350 usw - die Abris und Ct meines Wissens aber nicht mehr.

Ich hab mir heute mal die ganzen Stellungskarten reingezogen für die Nummern - die Deutschen hatten pro Sektor die Nummerierung neu gemacht - sprich viele Zahlen gibt es doppelt

Gruß
Michaeö

der kermit

Fortgeschrittener

  • »der kermit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 531

Wohnort: saarlouis

Beruf: hans dampf in allen gassen + knallkopp

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. März 2012, 07:24

Re: Nummern

hallo


ja die kennummern der werke !

die franzosen hatten die nummern nicht auf die anlagen gezeichnet .
da die geschichte der anlagen nicht 1940 endet finde ich kann man bei einer restauration auch das restaurieren was nach 1940 passiert ist .
und da die deutschen die werke mit ihren nummern versehen haben denke ich kann man das auch machen .

wie gesagt das ist jedem selbst überlassen , ich werde hobling und edling nicht damit versehen .
meine aber das ich die nummer auf ein schild machen und es bei besichtigung an die orginal stelle halte zum zeigen .

franz. nummern :
das ist auch nicht so ganz einfach .
wir kennen A für werk , C für casemate usw usw .
aber die linie wurde in bausectoren eingeteilt .
z.b. ist der abschnitt unterhalb der mosel , angefangen mit metrich billig usw.
diese anlagen hat man mit ouvrage 1....... gekennzeichnet .
also metrich ouvrage 1 , billig ouvrage 2 , hackenberg ourage 3 , hobling ist 7 usw usw .
alle anderen anlagen wurden durch die baufirma individuell gekennzeichnet und hat ihnen meist dann den heutigen namen versehen .


gruss thomas

13

Donnerstag, 15. März 2012, 07:41

Re: Nummern

"die franzosen hatten die nummern nicht auf die anlagen gezeichnet ."
Na - im Wappen vom Michelsberg steht doch A22, oder :wink: ?
Kaum vorstellbar - u. völlig unmilitärisch - , daß die Franzosen nicht ein System für die gesamte ML hatten. Bekannt ist z.B. Cas. Marckolsheim-Sud - die eben als 35/3 bez. wird: Cas. Nr. 35 in der 3. Linie - u. das steht doch heute ganz groß dran. Im Plan des SF Colmar findet sich auch 46/1 für Abri Nr. 46 in der 1. Linie = de. Limbourg-pont oder 18/2 für den Abri Sponeck-Auberge usw. Organisationen neben der CORF mußten sich auch etwas einfallen lassen. So besaß der FS Boulay das Kürzel B. B stand für Blockhaus, C für einen dieser eingebuddelten Türme, Ca für Artilleriecas. oder Cp für Pamart-Cas. Dann war B.b 38 das Blockhaus Nr. 38 im FS Boulay. B.Ca 2 stand für die Art.-Cas. Bovenberg usw.
Hat die Cas. Edling immer noch diesen häßlichen Anstrich :) u. ist der Arbi Hestroff noch immer abgesoffen :? ? Anbei 2 Bilder von 1989.
»Hackenberg« hat folgende Dateien angehängt:
  • Cas.JPG (78,89 kB - 82 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Februar 2018, 22:13)
  • Abri.JPG (94,4 kB - 82 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. Februar 2018, 22:14)

der kermit

Fortgeschrittener

  • »der kermit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 531

Wohnort: saarlouis

Beruf: hans dampf in allen gassen + knallkopp

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 15. März 2012, 11:28

Re: Nummern

hallo

ich habe nicht gesagt das die franzosen diese nummer nicht genutzt haben !
aber diese wurde nicht in "form" als nummer an die anlagen gepinselt so wie es die deutschen gemacht haben .
die werkswappen waren oft mit nummern versehen die man öfter an den eingängen der werke sehen kann .

bei hobling z.b. war es ein wappen aus pappe , und hat am eingang gehangen .

natürlich hatte jede anlage eine nummer , sonst ist ein auseinaderhalten kaum möglich .
diese wurde aber nicht gross angeschrieben so wie man es heute von fermont her kennt.

der abri hestroff hat noch das wasserproblem das sich hoffentlich bald lösen lässt .
ja und edling hat noch diesen schrecklich anstrich , dies wird sich auch bald ändern !


thomas

p.s. wenn du noch fotos aus dieser zeit hast würde ich mich darüber sehr freuen

15

Donnerstag, 15. März 2012, 15:45

Re: Nummern

Zitat von »"der kermit"«


der abri hestroff hat noch das wasserproblem das sich hoffentlich bald lösen lässt .


Ich würds so lassen, nen Bunker Pool hat auch nicht jeder. Achso, wir kommen auch zu eurem Festungswochenende.


Meld dich mal, wegen dem Samstag den wir hier noch machen wollten, falls noch Interesse besteht. schilder_36.gif

16

Donnerstag, 15. März 2012, 18:39

Re: Nummern

Thomas, vielleicht noch ein paar Anmerkungen zu meiner Verwunderung über die dt. Nummern auf franz. ML-Anlagen.
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, wo man mit einem Auto - mit dt. Kennzeichen - nach drüben fuhr, es abstellte u. als man zurück kam, hatte jemand Hakenkreuze draufgemalt oder ein Bauer hatte einen franz. Gruß (ein paar Gabeln Mist auf der Windschutzscheibe) hinterlassen. Dies vielleicht nicht in Lothringen, aber andernorts in Frankreich passierte so was.
Die ML blieb ja praktisch bis in die 1960er J. in Militärbesitz. Ganz langsam erst - so ab 1964 - trennte man sich zumindest von den kleinen Anlagen. Ein Verkauf an Ausländer - gar Deutsche - war schwer vorstellbar. Noch in den 1970er J. waren die Lothringer richtig stolz auf ihre ML. Ich hatte das vor Jahren mal recherchiert. Soweit ich es feststellen konnte, ging erst 1972 eine Anlage an einen dt. Käufer. Es handelte sich um die beiden Metrich-Kasematten. Wenn man von der Mosel die alte Militärstraße hochkommt auf der linken Seite. Ein Arzt aus Klein-Blittersdorf erwarb sie (Bunker + Grundstück) für immerhin 75 000 DM - war ne Menge Geld damals. Es fanden da wohl noch immer die einen oder anderen Proteste statt, aber der Dt. gab nunmal das höchste Gebot ab.
Nun sind wir also so weit, daß Franzosen (die Vereinigung von diesem Graffiti-Fort) sogar dt. Bezeichnungen auf ihre ML-Anlagen pinseln wollen - toll, das noch zu erleben.

Wir hatten damals nur einen kurzen Foto-Halt an dieser angemalten Cas. eingelegt. Wegen dem Shit-Wetter sind wir aber schnell weiter. Was ich an alten Fotos habe, schicke ich Dir zu - müßte nach meiner Buchführung Okt. 1989 gewesen sein.

Klaus.

17

Donnerstag, 15. März 2012, 18:53

Re: Nummern

Zitat von »"Hackenberg"«

Noch in den 1970er J. waren die Lothringer richtig stolz auf ihre ML.

Hallo Hackenberg

Mit meiner Frau habe ich in den siebziger Jahren das Gros Ouvrage das Deinen Namen trägt besucht.
Wir haben damals mit einigen Einheimischen gesprochen. Vielen nannten den Hackenberg auch "le monstre inutile" (das unnütze Monster).

Gruss ancien :)
"Der Irrsinn ist bei einzelnen etwas Seltenes - aber bei Gruppen, Parteien, Völkern, Zeiten die Regel"
(Nietzsche)

der kermit

Fortgeschrittener

  • »der kermit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 531

Wohnort: saarlouis

Beruf: hans dampf in allen gassen + knallkopp

  • Nachricht senden

18

Freitag, 16. März 2012, 06:51

Re: Nummern

hallo

danke erstmal für die bilder .
also ich merke immer wieder das ich doch noch nicht soviel jahre auf dem buckel habe und in den 70ern war ich noch nicht einmal da :D
ja ich finde es umso besser das es heute kaum oder eher seltener probleme gibt wenn man als deutscher in frankreich ist .
mir selber ist nur aufgefallen das die junge generation franzosen wieder mit dem quatsch anfängt .

heute ist es fast problemlos als deutscher in der ml zu kaufen .
gut dumme gesichter hat man immer und man hat mehr probleme sich zu intergrieren .

gruss thomas

Bewahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 367

Wohnort: Schönstes Bundesland

Beruf: Stahlbau

  • Nachricht senden

19

Freitag, 16. März 2012, 09:32

Re: Nummern

Zitat

heute ist es fast problemlos als deutscher in der ml zu kaufen .
gut dumme gesichter hat man immer und man hat mehr probleme sich zu intergrieren .

Hallo Thomas, die hast du immer, wenn du aber in ihrer Landessprache kommunizieren kannst, ist der erste Widerstand schnell gebrochen.
Für uns ist es auch komisch wenn Franzosen WW- oder AW- Bunker machen, denn die machen Dinger die für uns undenkbar sind.
Hauptsache die Geschichte wird vor dem Vergessen bewahrt.
Gruß
" Der Bewahrer"
Die Welt ist schlecht!
Wir müssen nur etwas besser sein, dann heben wir uns aus der Masse hervor!

http://www.westwall-ig.de

20

Freitag, 16. März 2012, 11:37

Re: Nummern

"Vielen nannten den Hackenberg auch "le monstre inutile" (das unnütze Monster)."
Dann waren es keine richtigen Lothringer :) - nein ernsthaft.
Ich hatte mir damals erzählen lassen, daß der Großteil der technischen Besatzung der ML-Werke Lothringer waren. Also die, die die Einrichtungen gewartet o. repariert hatten. Daher später noch die engere Bindung der älteren Bewohner an die Werke. Einige erzählten aber auch mit Begeisterung von der ungeheueren Treffsicherheit der Geschütze in den Panzerdrehtürme. Ich meinte damit also stolz zu sein auf die perfekte Funktion der Technik, weniger auf den Nutzen, den die Gesamtanlage für Frankreich 1939/40 darstellte.