Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 2. Februar 2009, 13:03

"Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" (Codes)

Hallo allerseits,

ich hoffe mal, daß das hier nicht gleich wegen Eigenwerbung gelöscht wird.
Verdient ist damit eh nichts, aber es ist halt mein Hobby :oops:

Vor einem Weilchen ist nach langjähriger Arbeit mein Buch "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945" über die Tarnkennzeichen der Hersteller von Waffen, Munition und militärischem Gerät fertig geworden.

Das Buch hat über 500 Seiten und enthält alles von den ersten Verschlüsselungssystemen während der geheimen Aufrüstung ab 1919 bis hin zu den Buchstaben-Codes bis 1945. Also um genau zu sein, die frühen Abkürzungen, die Firmenkennziffern (das sind die Nummern hinter dem P), die Buchstabencodes, verschlüsselte Jahreszahlen und als Anhang noch die bekannten LDO-Nummern und RZM-Nummern.

Das Ganze gibt es in zwei Sortierungen (natürlich alles in einem Buch), einmal nach Codes und einmal nach Firmennamen. So kann man zum ersten mal auch den Code einer bestimmten Firma suchen oder sich auch mal einen Überblick über die Zweigwerke einer bestimmten Firma machen.

Interessant dürfte auch die Entstehungsgeschichte sein, die mit zahlreichen originalen Dokumenten belegt ist und einen guten Einblick in die Planungen und Gedanken hinter dieser Sache gibt.

In diesem Buch sind viele Fehler aus den bislang bekannten Codebüchern und -listen berichtig worden und Lücken konnten gefüllt werden. Eine Anzahl Codes nach "ozz" ist ebenfalls aufgelistet. Zudem wurde jede(!) einzelne Ortsangabe auf alten Landkarten überprüft und bei Bedarf korrigiert. Durch die Angaben der heutigen Ortsnamen und Bundesländer/Staaten kann der interessierte Sammler auf modernen Landkarten nachschauen, wo die bestempelten Gegenstände hergestellt wurden. Das ist oft ganz interessant zu sehen, woher die vielen Einzelteile eines Gerätes stammen, welches dann irgendwo im Reichsgebiet endmontiert wurde.

Der Preis innerhalb Deutschlands beträgt 30,- EUR einschließlich Porto (auf eigenes Risiko) oder 33,- EUR als Einschreiben. In Europa 35,- EUR inklusive Porto (auf eigenes Risiko) oder 37,- EUR als
registrierte und versicherte Sendung. Auf Wunsch gibt es mein Buch auch gerne signiert!

Anbei ein paar Bilder.

Mit den besten Grüßen
Michael
(ggbuch at web.de)
»GGG« hat folgende Dateien angehängt:
  • Codebuch_2.JPG (34,33 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Dezember 2013, 10:33)
  • Codebuch_Inhalt.jpg (125,9 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Dezember 2013, 10:33)
  • Codebuch_1.JPG (45,37 kB - 13 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Dezember 2013, 10:33)

2

Montag, 2. Februar 2009, 13:03

und noch ein letztes Foto
»GGG« hat folgende Datei angehängt:
  • Codebuch_3.JPG (40,08 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Dezember 2013, 10:33)

Bewahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 367

Wohnort: Schönstes Bundesland

Beruf: Stahlbau

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Februar 2009, 05:22

Hallo GGG,
ich find es nicht schlimm, daß du Eigenwerbung machst.
Hatt früher und heute auch öfters Teile mit unbekannten Nummern und hab eigentlich immer auf einen Freiwilligen gewartet, der sich das antut und ein überarbeitetes Buch rausbringt.
Hast du auch eine ISBN- Nr von dem Teil?
Gruß
Der Bewahrer

" Die Welt ist schlecht"

4

Dienstag, 3. Februar 2009, 07:26

Hallo,
das mit dem "antun" ist so eine Sache ... ich hatte eigentlich vor vielen Jahren angefangen, diese Liste für mich selber zusammenzustellen. Und dann kam immer mehr dazu und irgendwann dachte ich, daß es gut wäre, etwas Richtiges daraus zu machen. Vielleicht muß man auch ein bisschen bekloppt sein, um von über 9000 Codes die Adresse auf alten Landkarten zu kontrollieren, aber es hat auch Spaß gemacht :wink:

Dummerweise dauerte es fast 4 Jahre, bis ich überhaupt mal einen Verlag gefunden habe. Niemand war an einem 500-Seiten-Buch interessiert ... viel zu hohes Risiko. Somit bin ich jetzt ganz froh, daß es geklappt hat, auch wenn ich damit nichts verdiene.

ISBN ist 978-3-9811018-7-4.
:arrow: Kostet aber im Buchhandel genauso viel wie bei mir (auf Wunsch signiere ich es auch gerne :wink: ).

Gruß
Michael

5

Mittwoch, 21. April 2010, 15:12

Hallo allerseits,
ich wollte nur kurz Bescheid geben, dass jetzt doch nochmal eine Auflage gedruckt wurde. Wer also eines wollte, aber keines mehr bekommen hat, kann sich gerne melden. Der Inhalt ist unverändert und der Preis ebenfalls.

Gruß
Michael