Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. November 2007, 21:47

Heeresversuchsstellen-HVS

HVS weist ja schon daraufhin, dass es um Experimente an militärischen Körpern geht. Körper kann dann auch weiter definiert werden, indem es um Waffen, Fahrzeuge, Munition, Flugkörper, Brücken , Strassen, Betonhindernisse, Bunker - dem Einen oder Anderen fällt da bestimmt noch mehr ein - geht.
Wir kennen es z. B. aus dem Chemie- oder Physikunterricht in der Schule, dass Experimente auch immer was mit Ausprobieren, Entwickeln auch Beweisen und sogar wissenschaftlicher Arbeit zu tun hat.
Da sich in der Nähe zwei Heeresversuchsstellen ( jeweils etwa 100 km in westlicher und östlicher Richtung ) befanden, entschied ich mich für die Variante südlich von Berlin.
Ohne große Recherche und Plan versuchte ich das Areal "abzuklappern". Ein kleiner Auszug von Fotos. Leider wurde es zu schnell dunkel!
»deproe« hat folgende Dateien angehängt:
  • PICT0071.JPG (119,06 kB - 179 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
  • PICT0065.JPG (82,77 kB - 179 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
  • PICT0009.JPG (78,66 kB - 185 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. November 2007, 21:50

weiter...
»deproe« hat folgende Dateien angehängt:
  • PICT0077.JPG (99,73 kB - 173 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
  • PICT0091.JPG (72,65 kB - 187 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
  • PICT0094.JPG (73,95 kB - 186 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. November 2007, 21:56

die Dunkelheit brach viel zu früh ein...
»deproe« hat folgende Dateien angehängt:
  • PICT0097.JPG (77,69 kB - 189 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
  • PICT0228.JPG (103,9 kB - 177 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
  • PICT0323.JPG (98,27 kB - 173 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

nikolaj

Meister

Beiträge: 2 045

Wohnort: Stuttgart

Beruf: selbständiger kaufmann

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. November 2007, 22:15

hallo deproe!

bestimmt sehr interessant!

gruß nikolaj

Alex

Meister

Beiträge: 1 714

Wohnort: Speyer

Beruf: Administrator von www.west-wall.de :-)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. November 2007, 17:20

hi deproe,

da gibt es ja eine menge interessanter dinge in deiner gegend. danke für die interessanten bilder, da würde ich mich auch gerne mal durch das gestrüpp schlagen :wink:

LG

Alex
Ritter der Betonrunde

Westwall

Meister

Beiträge: 2 009

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

6

Samstag, 24. November 2007, 15:04

Servus deproe,
schöne Bilder!! Da hast Du jetzt meine Neugierde geweckt!! Ich hoffe doch, das Du das Thema noch etwas weiter ausführst! :D

MfG
Martin
Wer suchet der findet
Zu erreichen unter Skype: bunker-martin

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

7

Samstag, 24. November 2007, 18:32

Ja, Martin, ich sortier die nich immer guten Aufnahmen und meine Gedanken dazu in meinem Koppp und dann geht´s los. :wink:
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

8

Samstag, 24. November 2007, 18:54

Und welcher HVS war es denn nun welche du besucht hast. War es Kummersdorf, du wirst uns schon aufklären. Schöne Bilder sind es, was ist den auf den Bildern zu sehen? Was wurde dort erprobt?
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

9

Samstag, 24. November 2007, 21:01

Zitat von »"Klausie"«

Schöne Bilder sind es, was ist den auf den Bildern zu sehen? Was wurde dort erprobt?


na dann is es ja gut Klausie, wenn se dir gefallen. :lol:
Das Areal, was mich zurzeit beschäftigt, umfasst ein Gelände von 3000 ha und hat von einem Schiesserprobungsplatz bis zu den ersten Versuchen von Raketentriebwerken, auch frühen Experimenten zur Herstellung von Atomwaffen und viele unterschiedliche andre Erprobungen erlebt. Die Planungen dazu liefen gleich nach dem dt.-frz. Krieg 1870/71 an. Seit dem wurde dieses Gebiet durch den Drang der Herrschenden, möglichst effektiv andre Völker umzubringen, arg in Mitleidenschaft gezogen. Schon alleine die Tatsache, dass die kaiserlich-preußische Kriegsgeneralität, die Wehrmacht in der Nazizeit und die "Rote Armee" und zuletzt die GSSD bis 1994 (NVA weiß ich noch nich) unter größter Geheimhaltung militärisch erprobt und geforscht hat, sind einige Baulichkeiten oder besser gesagt Relikte nicht immer gleich nachvollziehbar und erklärbar. Viele Unterlagen sind durch Krieg verloren gegangen und auch verbrannt worden.
Aber wie schon betont sehr "Interessant" :wink:
»deproe« hat folgende Dateien angehängt:
  • PICT0020.JPG (73,86 kB - 173 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
  • PICT0023.JPG (77,91 kB - 176 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

10

Sonntag, 25. November 2007, 16:34

Zitat

auch frühen Experimenten zur Herstellung von Atomwaffen


Sollen diese Experimente im 2. Weltkrieg dort stattgefunden haben?
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

11

Sonntag, 25. November 2007, 18:41

ich sag nur " uranmaschine " und " metall 38 "

gruß
Zackelberg

12

Montag, 26. November 2007, 00:26

Zitat von »"Zackelberg"«

ich sag nur " uranmaschine " und " metall 38 "

gruß
Zackelberg


Das klinkt jetzt nach Werner Heisenberg, die letzte Uranmaschine wurde im Haigerloch getestet, auch unter Atomkeller bekannt. Auch fanden Versuche im Kaiser-Wilhelm-Institut für Physik in Berlin-Dahlem statt. Ich würde mir einen Geigerzähler mitnehmen, wenn dort Tests mit Uran durchgeführt wurden könnte immer noch eine erhöhte Reststrahlung meßbar sein. Soll mit Metall 38 Uran 238 gemeint sein? Das wäre für den Bau von Atomwaffen ungeeignet, besser wäre das Isotop Uran 235, welches in der Lage ist eine größere Menge an thermischen Neutronen frei zusetzten. Welche die Voraussetzung für eine Kettenreaktion sind, hingegen kann Uran 238 dazu eingesetzt werden um Plutonium zu erbrüten. Auch ist der Wirkungsquerschnitt von Uran 235 besser. Bei Plutonium ist der Wirkungsquerschnitt deutlich schlechter.
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

13

Montag, 26. November 2007, 10:17

Ja, es geht in diese Richtung.
Is aber nur ein Detail des großen Areal.
Mit Verstrahlung rechne ich eigentlich nich mehr, da das Gelände frei gegeben is und auch unter denkmal schutz steht.
Aber du hast schon recht-man weiß ja nie.
@Zackelberg: Danke
@Klausie: ja, haben sie
Karl-Heinz Höcker: Bericht über einen Würfelversuch mit Uranoxyd und Paraffin, 26.11.1942
"Die theoretische Auswertung des Versuchs G-I zeigte, dass keine Neutronenvermehrung stattgefunden hatte. Dennoch wurde deutlich, dass bei anderen Bedingungen eine Erhöhung der Neutronenproduktion und eine Reduzierung der Neutronenabsorption erzielt werden konnte. Mit dem Versuch G-I wurde eine Abkehr vom bisherigen Schichtenmodell hin zu einem Würfelmodell vollzogen. "(Auszug aus Geheimdokumenten, die die Russen erst vor kurzem frei gegeben und teilweise im deutschen Museum lagern oder ausgestellt sind)
man spricht auch deshalb von "frühen" Versuchen
will das nich allzu sehr breit treten, da es ja eigentlich hier nich, um Kernforschung im eigentlichen Sinne geht, aber bei Interesse hab ich da noch eine sehr ausführliche Lektüre.
jetz is mir mal wieder die reihenfolge der Seiten abhanden gekommen :wink:
»deproe« hat folgende Dateien angehängt:
  • 1.seite.jpg (90,45 kB - 186 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:40)
  • 2.seite.jpg (62,51 kB - 183 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:41)
  • 3.seite.jpg (103,29 kB - 189 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:41)
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

14

Montag, 26. November 2007, 10:31

Zitat von »"Alex"«

hi deproe,

da gibt es ja eine menge interessanter dinge in deiner gegend. danke für die interessanten bilder, da würde ich mich auch gerne mal durch das gestrüpp schlagen :wink:

LG

Alex


na ja, kommste einfach mal vorbei. Zu sehen gibt´s genug-is noch was für Alle da :wink:
»deproe« hat folgende Dateien angehängt:
  • PICT0070.JPG (104,48 kB - 167 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:41)
  • PICT0083.JPG (111,93 kB - 166 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:41)
  • PICT0085.JPG (98,68 kB - 185 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:41)
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

15

Montag, 26. November 2007, 11:48

Hast ja recht, gibt es da auch eine Seite 4. Es könnte sein das sich die Seite 3 mit einem Neutronenreflektor befaßt. In welchem Gebäude haben denn die Versuche statt gefunden hast du davon auch Bilder gemacht?
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

16

Freitag, 30. November 2007, 23:11

Zitat von »"Klausie"«

Hast ja recht, gibt es da auch eine Seite 4. Es könnte sein das sich die Seite 3 mit einem Neutronenreflektor befaßt. In welchem Gebäude haben denn die Versuche statt gefunden hast du davon auch Bilder gemacht?


Sorry Klausie. Bin unterwegs gewesen ! Bilder gibt es ! Seite 4 nich zu diesem Versuch-es gab ja noch viele andre.

Korrektur: habe vergessen die Reichswehrzeit mit einzubeziehen-eine sehr wichtige Zeit, weil man da ja denken konnte-es wurde nichts getan, aber die Militärs waren auch in dieser Zeit in Planung und die Qualität war bestimmt nich schlecht. NVA weiß ich immer noch nich, auf jeden Fall haben überprüfte(von Stasi + KGB) Elektrofachleute die Steckdosen aus DDR-produktion installieren dürfen-aber das is ein weites, bald zu weites Feld!
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

17

Samstag, 1. Dezember 2007, 22:27

2005 das Buch "Hitlers Bombe" von Rainer Karlsch
der Autor selbst hat es dann angezweifelt
Auszug aus der Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 13.03.2005, Nr. 10 / Seite 69 :arrow: Von Ulf von Rauchhaupt
DruckenHYPERLINK "http://www.faz.net/s/Rub9D1EE68AC11C4C50AC3F3509F354677D/"HYPERLINK "http://www.faz.net/s/Rub9D1EE68AC11C4C50AC3F3509F354677D

darunter eine sehr interessante Arbeit von Mark Walker: Forschungsprogramm „Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus“
Research Program „History of the Kaiser Wilhelm Society in the National Socialist Era“
EINE WAFFENSCHMIEDE?
KERNWAFFEN- UND REAKTORFORSCHUNG AM
KAISER-WILHELM-INSTITUT FÜR PHYSIK

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.mpiwg-berlin.mpg.de/KWG/Ergebnisse/Ergebnisse26.pdf">http://www.mpiwg-berlin.mpg.de/KWG/Erge ... isse26.pdf</a><!-- m -->

<!-- m --><a class="postlink" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Uranprojekt">http://de.wikipedia.org/wiki/Uranprojekt</a><!-- m -->
»deproe« hat folgende Dateien angehängt:
  • PICT0282.JPG (95,12 kB - 38 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:41)
  • PICT0285.JPG (92,67 kB - 26 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:41)
bis dann gruß deproe

&quot;Nicht kleckern, klotzen!&quot;

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

18

Samstag, 1. Dezember 2007, 22:32

hier noch 2 Bilder von der Versuchsstelle-es is Vieles mit kyrillischer Schrift übermalt, so dass man oft getäuscht wird, was es denn nun wirklich is. Aber die Russen haben das Gelände eben bis 1994 in Beschlag genommen.
»deproe« hat folgende Dateien angehängt:
  • PICT0286.JPG (99,93 kB - 30 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:42)
  • PICT0297.JPG (63,41 kB - 26 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Juli 2015, 12:42)
bis dann gruß deproe

&quot;Nicht kleckern, klotzen!&quot;

19

Sonntag, 2. Dezember 2007, 01:52

Die Seiten welche du eingestellt hast, sind die echt. Leider ist das nur ein sehr kleiner Auszug aus dem ganzen. Ich frage mich wo die Russen die her haben, den Amerikanern geklaut?
Die Bilder sind wieder sehr gut, hast du schon etwas erfahren, was dort wo erprobt wurde?
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

deproe

Meister

  • »deproe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 2. Dezember 2007, 02:09

Zitat von »"Klausie"«

Die Seiten welche du eingestellt hast, sind die echt. Leider ist das nur ein sehr kleiner Auszug aus dem ganzen. Ich frage mich wo die Russen die her haben, den Amerikanern geklaut?
Die Bilder sind wieder sehr gut, hast du schon etwas erfahren, was dort wo erprobt wurde?


welche meinste, die vom deutschen Museum?
wenn ja, sind Original-da gibt es eben noch mehr davon, von diesen geheimen versuchen. wieso, die Russen waren doch eher da, die amis sind doch bloß bis zur Elbe-Torgau! Inwieweit die sich gegenseitig ausgetauscht haben oder "verarscht"-kalter Krieg- haben, entzieht sich meiner Kenntnis-in den Kriegswirren und Nachkriegsjahren is vieles abhanden gekommen und schwer nachvollziehbar-vor allen Dingen, wenn es um Geh.Kdos ging, weeeßte doch selbst :wink:
einen gewissen Überblick hab ich schon, so dass ich nächste mal gezielter Suchen kann-freu mich schon drauf :arrow:
Hinweis-lies dir mal das von dem Mark Walker durch, dann is man schon ein Stück weiter :lol:
Gruß Det
bis dann gruß deproe

&quot;Nicht kleckern, klotzen!&quot;

Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher