Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 31. August 2007, 20:39

fotos in der nacht

Also jetzt mal ne frage.
Wie macht ihr die fotos in den werken?
Scheinwerfer?
Flash?

Hülse

Profi

Beiträge: 757

Wohnort: Pfälzer Wald

Beruf: Abraumsucher aus Leidenschaft...

  • Nachricht senden

2

Freitag, 31. August 2007, 20:42

Langzeitbelichtung, heißt das Zauberwort :lol: .
Belichtung einstellen und dann die "Objekte" langsam mit dem Handscheinwerfen, oder starker Taschenlampe ausleuchten.

Gruß

Westwall

Meister

Beiträge: 2 009

Wohnort: Südpfalz

Beruf: Öffentlicher Dienst

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. August 2007, 20:43

Das magische Wort nennt sich "Wedeltechnik" :wink: :lol:

MfG
Martin
Wer suchet der findet
Zu erreichen unter Skype: bunker-martin

4

Samstag, 1. September 2007, 00:10

Genau,

seit ich Frank kenne weiss ich, dass Bilder weder "geknipst" noch "geschossen" werden, sondern "gewedelt"!!

Gruß
Tom
Rastatt: Barockresidenz - Festung - Westwall

5

Samstag, 1. September 2007, 00:55

Und für alle Unwissenden: das hat nix mit dem berühmt berüchtigten "einen von der Palme wedeln zu tun. Auch wenn je nach schwere der magLite einem abends der Arm weh tut. ;)

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.westwall3d.de">http://www.westwall3d.de</a><!-- m -->

6

Samstag, 1. September 2007, 01:08

Ihr solltet eure Handgelenke versichern lassen, aber die Wedeltechnik hat sich durchgesetzt, Meister ist da der DangerSeeker.

Alex

Meister

Beiträge: 1 716

Wohnort: Speyer

Beruf: Administrator von www.west-wall.de :-)

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. September 2007, 09:14

Hallo zusammen,

ich würde mich mal nicht ausschließlich auf die Wedeltechnik einschwören. je nach dem was man fotografiert, kann auch ein oder mehrere Blitze sinnvoll sein. Problematisch beim wedeln ist, das man auch ganz schnell jeden schatten von einer Wand weg gewedelt hat und diese dann unstrukturiert ausschaut. Außerdem kann es sein, dass man keine 30 Sekunden belichten möchte, sondern nur 10, wenn man z.B. mit Gegenlicht arbeitet. da kann man nur einen Blitz verwenden. Vgl. hier
<!-- m --><a class="postlink" href="http://bunkerbilder.de/bilder/Unterirdisches/slides/Unteridrisches_in_Deutschland_03.html">http://bunkerbilder.de/bilder/Unterirdi ... nd_03.html</a><!-- m -->

Alex
Ritter der Betonrunde

bart

Schüler

Beiträge: 115

Wohnort: Baden da wo der feuerspeinde Berg steht!

Beruf: Festungszuchthauswärter

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. November 2010, 19:24

Re: fotos in der nacht

Hallo wir haben meistens mit zwei Blitzen gearbeitet,
hat meistens funktioniert. falls es nicht funktionierte wussten wir schon was wir am nächsten Wochenende zu tun hatten schokiert_26.gif schokiert_26.gif schokiert_26.gif ab in den Stollen.
hart härter Beton

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart. Curt Goetz
Der Feind meines Feindes ist mein Freund Napoleon