Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 9. Juli 2018, 23:57

Warum ist es so ruhig geworden am Westwall

Hallo,
zum Aufrütteln,

berichtet, kritisiert, oder motzt.

Es gibt doch bestimmt was zu berichten.
Am besten mit Foto und Bericht,

Freunde, tut was. Wie warten auf was spannendes.

Euer mike, oder genauer, dermike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dermike« (10. Juli 2018, 13:50) aus folgendem Grund: wollte eigentlich ein Bild hochladen, aber leider ist es zu groß


2

Dienstag, 10. Juli 2018, 10:47

Im Moment ist es schon sehr ruhig. Nicht einmal loslau postet bilder ;( wenn ich es mal zeitlich schaffe poste ich Bilder von meiner Ettlinger Riegel Tour. Bin grad dabei ihn komplett zu besichtigen.

Gruß Marcel

3

Dienstag, 10. Juli 2018, 15:20

Subjektiver Eindruck.
Diskussionen haben sich verlagert auf Facebook oder in die Mail-Postfächer.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

4

Dienstag, 10. Juli 2018, 20:32

Tja oder Leute werden verkrault.

madmax

Fortgeschrittener

Beiträge: 230

Wohnort: Hermersberg

Beruf: Meister-Stromer

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Juli 2018, 21:24

:whistling:
Könnte aber auch am Sommerloch liegen 8)
Gruss Marc

6

Dienstag, 10. Juli 2018, 22:11



Könnte aber auch am Sommerloch liegen
Solange keiner reingefallen ist :D

7

Mittwoch, 11. Juli 2018, 09:21

Ich denke einfach, dass die allermeisten Westwall-Themen seit 2006 mittlerweile abgearbeitet sind.
Manch einer hat nach über 10 Jahren vielleicht auch die Intensität heruntergeschraubt, mit der er das Hobby betreibt.

Es gibt kaum noch Bauwerke, die noch niemand gesehen hat, die noch irgendwo im Verborgenen schlummern und an die noch keiner gedacht hat.
Und wenn doch, dann erfährt man wenig darüber.
Ich würde z.B. gern erfahren, wie der Stand beim B-Werk Nimswerk derzeit ist. Bilder vorher/nachher, konkrete Pläne, vielleicht auch Hintergrundinformationen zu Bauwerk und Arbeitsgruppe.
Aber ich finde nur einen englischsprachigen Bericht mit Fotos vom Innern.

Das ist eigentlich keine Kritik, ich versteh den Lauf, den die Dinge nehmen.
Hilfreich wäre möglicherweise ein verstärktes Dokumentieren von banalen Dingen.
Es wurde ja doch das eine oder andre Museum zum Leben erweckt in den letzten Jahren, wenn sowas passiert, könnte man das Forum doch mkt auf den Weg nehmen, so wie das damals am Regelbau 10 in Rastatt gemacht wurde.
Das war fuer viele spannend und wurde auch ein ellenlanges, immer wieder aufgegriffenes Thema.

Liebe Grüße

8

Mittwoch, 11. Juli 2018, 16:32

Am Nimswerk sollte eigentlich nichts passieren.
Wer sollte da irgendwas planen?
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

9

Mittwoch, 11. Juli 2018, 17:40

Nimswerk sieht gerade so aus...
»gizmo975« hat folgende Datei angehängt:

sledge

Fortgeschrittener

Beiträge: 218

Wohnort: Saarbrücken im schönen Saarland

Beruf: Kutscher

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Juli 2018, 19:45

Nimswerk sieht gerade so aus...


schokiert_20.gif ?(
Grüsse sledge

Diese Nachricht wurde von meiner Android Mobiltoilette mit kot.de gesendet.

11

Mittwoch, 11. Juli 2018, 20:10

Nimswerk sieht gerade so aus...


Als der Eingangsbereich noch angeerdet war, sah es vor Ort besser aus!
Das was man da aktuell sehen muß ist: party_8.gif

12

Mittwoch, 11. Juli 2018, 21:48

Ups... da ist offensichtlich was passiert.
Das mit der Tür ist eigentümlich, aber die Flankierungsanlage war in einem Zustand, bei dem ich auch nachvollziehen könnte, dass man die kaum anders begehungssicher bekommt. Und das kann ja durchaus auch temporär sein.
Anbei mal ein Beispielbild von der Freilegung.

Wie man sieht, wird da gearbeitet, weshalb die Frage aufkommt: Wie sehen die weiteren Pläne (eventuell ja auch fürs Innere) aus?


Liebe Grüße
»WestwallbunkerIII« hat folgende Datei angehängt:
  • Nimswerk_02.jpg (398,49 kB - 38 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Juli 2018, 22:32)

13

Mittwoch, 11. Juli 2018, 21:54

Am Nimswerk sollte eigentlich nichts passieren.


Wie gesagt, es sollte dort eigentlich nichts passieren, weil das Werk in dem Zustand, wie es war, denkmalgeschützt ist.
Selbst das ausbuddeln war schon nicht okay.
Alles was dort passiert sollte meines Wissens so nicht passieren und deswegen kann es auch keine Pläne für das Innere geben.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

14

Mittwoch, 11. Juli 2018, 21:59

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Ich wollte gerade sagen, dass das sicher in Einklang mit dem Denkmalschutz passiert.
Sollte das nicht der Fall sein, würde mich interessieren wer dann die anderen Parteien sind. Sind das Grundstück und das Werk gekauft?

15

Donnerstag, 12. Juli 2018, 09:59

Ich hab Bilder vom inneren soweit wie es ging. Also von vorne rein nich hintenrum

16

Donnerstag, 12. Juli 2018, 13:20

Hat sich im Innern was verändert? Habe Bilder von bis runter in den Hohlgang, aber das war alles so, wie es nach der Sprengung zurückgelassen wurde.

Liebe Grüße

17

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:22

Zitat von »"WestwallbunkerIII"«

Ich wollte gerade sagen, dass das sicher in Einklang mit dem Denkmalschutz passiert.


Das glaube ich allerdings nicht.
Kein Denkmalschützer würde es zulassen, die erhaltene Originalfarbe des B-Werks mit Schweinchenrosa zu überpinseln und eine moderne Tür vor die Scharte zu setzen!!
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

18

Donnerstag, 12. Juli 2018, 20:17

Hat sich im Innern was verändert? Habe Bilder von bis runter in den Hohlgang, aber das war alles so, wie es nach der Sprengung zurückgelassen wurde.

Liebe Grüße


Das sind 5 Bilder von dem Stan des vorderen Teils. Weiter gings nicht da die Verbindungstür verschüttet war. Ist aber schon ne kleine Weile her mfg
»subfighter« hat folgende Dateien angehängt:

19

Donnerstag, 12. Juli 2018, 22:51

Das glaube ich allerdings nicht.
Kein Denkmalschützer würde es zulassen, die erhaltene Originalfarbe des B-Werks mit Schweinchenrosa zu überpinseln und eine moderne Tür vor die Scharte zu setzen!!
Das stimmt schon, die "Mauerkrone" wurde ja ebenso wieder nachgebessert, auch die Farbe war mir unverständlich. Aber immerhin die Wand und Tür wären nachvollziehbar, da die Porenbetonsteine auch wieder zu entfernen sind und man das Werk eben zugangssicher machen muss.

Auch wenn das alles jetzt nicht handwerklich einwandfrei ist, hätte ich einfach nicht gedacht, dass da jemand ohne Gutheißen durch das DA arbeitet, insbesondere hätte ich es nicht unterstellen wollen.
Denn wenn das der Fall sein sollte, zöge das ja Konsequenzen nach sich, die dem weiteren Vorgehen nicht zuträglich sind (und ich gehe davon aus, das es Pläne zu einem solchen weiteren Vorgehen gibt, weshalb sonst streiche ich und baue Eingänge)
Die genehmigen ja von zeit zu Zeit Sachen, die man nicht erwarten würde.
Das sind 5 Bilder von dem Stan des vorderen Teils. Weiter gings nicht da die Verbindungstür verschüttet war. Ist aber schon ne kleine Weile her mfg
Interessant dass da Wasser drin steht. Eigentlich sind da so große Löcher im Boden, dass das ablaufen müsste...
Man kam definitiv weiter rein, ich weiß nicht ob das nicht mehr der Fall ist, oder ob man nur nicht "einfach so" weiter reinkann. Aber ein Zugang zum großen Treppenhaus war möglich. Das sieht da aus wie am Ostwall :D
»WestwallbunkerIII« hat folgende Dateien angehängt:
  • Nimswerk_03.jpg (296,72 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Juli 2018, 22:32)
  • Nimswerk_27.jpg (213,58 kB - 20 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Juli 2018, 22:32)

20

Donnerstag, 12. Juli 2018, 22:52

Die Tür vor der Scharte ist schon wieder zurückgebaut thx.gif

Leider ist die Original-Farbe für immer verloren :(
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

Ähnliche Themen