Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 18. März 2017, 15:57

2 Betonstrukturen am Westwall

Ich hätte da mal 2 Fragen...

Das Teil auf den ersten beiden Bildern würde ich definitiv dem Westwall zuordnen. Es liegt direkt an der Linie, oben an der Kante eines für die Gegend imposanten Hügels bei Birgelen. Befestigungen sind daran nicht feststellbar. Ich würde das für eine einfache, offene Bettung halten.

Bei Nummer 2 bin ich völlig ratlos. Irgendwie hat das Teil auch etwas von einem Stauwehr. Allerdings gab es da nie etwas zu stauen. Direkt dahinter fließt zwar die Schwalm, in dem Bereich gab es aber nie einen Zufluss. Mit ca. 40 cm Höhe wäre es auch reichlich flach - und dafür in der Breite völlig überdimensioniert.

Hat evtl. schon mal jemand etwas in der Art gesehen?

Beste Grüße

Markus
»ruine13« hat folgende Dateien angehängt:
  • 301.jpg (305,41 kB - 55 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. April 2017, 16:33)
  • 302.jpg (263,35 kB - 41 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. April 2017, 16:33)
  • 401.jpg (341,99 kB - 50 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. April 2017, 16:33)
  • 402.jpg (153,58 kB - 44 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. April 2017, 16:33)
Zurück zum Beton!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ruine13« (18. März 2017, 17:15)


GenInFest

Fortgeschrittener

Beiträge: 479

Wohnort: Fest.Pi.Stb.22

Beruf: Gen.In.Fest.

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. März 2017, 20:59

Hallo !
Das erste Fundstück würde ich auch dem WW zuordnen, evtl. gehört es zu einer feldmäßigen Stellung, Kabelnetz oder ein Fundament für etwas bisher unbekanntes.
Gibt es in der Stellungskarte eine Eintragung oder liegt in der Nähe ein Bunker ?

Das zweite Teil auf der Wiese hat evtl. mit dem WW nichts zu tun.

GenInFest

Fortgeschrittener

Beiträge: 479

Wohnort: Fest.Pi.Stb.22

Beruf: Gen.In.Fest.

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. März 2017, 21:18

Gibt es in der Stellungskarte eine Eintragung
Du hast PN.

4

Samstag, 18. März 2017, 21:59

Vielen Dank!

Direkt dort sollte der MG-Schartenstand 111 nordwestlich von Birgelen gelegen haben. Mehr Quellen als den Groß habe ich leider nicht.

Teil 2 ist mir echt ein Rätsel. Es hat deutlich etwas von einem Stauwehr, die Breite würde sogar zur Schwalm passen. Irgendwie erinnert mich das in dem Zusammenhang an die Stauwehre der niederländischen Peel-Raam-Linie ein paar Kilometer weiter westlich, mit denen das Vorfeld geflutet werden konnte. Gab es so etwas am Westwall auch? Ich habe mal den zuständigen Heimatverein angeschrieben...
Zurück zum Beton!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ruine13« (18. März 2017, 22:23)


GenInFest

Fortgeschrittener

Beiträge: 479

Wohnort: Fest.Pi.Stb.22

Beruf: Gen.In.Fest.

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. März 2017, 09:16

Mehr Quellen als den Groß habe ich leider nicht.
Hattest du bisher nicht. ;)

6

Sonntag, 19. März 2017, 10:28

Das hatte sich überschnitten... :D

Die 111 lag aber wohl ca. 20 Meter weiter, zumindest liegen da größere Betonbrocken. Die Bunker in dem Bereich sind aber auch so etwas von total zerkrümelt...
Zurück zum Beton!

GenInFest

Fortgeschrittener

Beiträge: 479

Wohnort: Fest.Pi.Stb.22

Beruf: Gen.In.Fest.

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. März 2017, 11:22

Sende mir doch mal eine PN mit deiner E-Maul Adresse und ich kann dir die entsprechenden Kartenbereiche in größerer Auflösung zukommen lassen.

8

Mittwoch, 12. April 2017, 23:45

So, die Antwort auf meine Mail ist angekommen. Teil 2 liegt genau in dem Bereich, in dem der Reichsarbeitsdienst die Schwalm begradigt hat. Zusätzlich verläuft da unterhalb noch ein Düker. Wahrscheinlich wurde hier mit beiden Klötzen irgendwas beim Bau gestaut. Aber zumindest lag ich richtig, was das Alter der Dinger betraf...

Gruß

Markus
Zurück zum Beton!