Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum West-Wall.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. April 2014, 22:27

Stahllüftungsschacht 707P2

Lüftungspanzer/Stahllüftungsschacht 707P2
Gewicht: 2100 kg

(Die Bildanhänge wurden von mir am 27.11.17 entfernt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GenInFest« (27. November 2017, 21:38)


steal

Anfänger

Beiträge: 18

Wohnort: Saarfels

Beruf: Elektroingenieur

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. April 2014, 22:06

Hey,

bei welchen RB wurden diese verbaut?

Grüße

PS: Danke für die Fotos schilder_16.gif

3

Sonntag, 20. April 2014, 11:43

Diese Photos stammen von einem Regelbau 99A.

4

Sonntag, 20. April 2014, 18:58

Vermutlich der bei Margival, bei dem auch die 78P9 in der Flankierung verbaut ist!
Schönes Bauwerk.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

5

Sonntag, 20. April 2014, 19:02

@ B00nfire

Nur in W2 gibt es vier Rb. 99A.

6

Sonntag, 20. April 2014, 19:14

Ja, die Fotos von den Lüftungspanzern sind ja auch von verschiedenen Bauwerken.
Aber die hatten alle eine 78P9 als Flankierung.
Und sind alle schön.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

7

Sonntag, 20. April 2014, 19:35

Nein, in die Flankierungsanlagen der Rb. 99A in W2 sind keine 78P9 eingebaut :!:

8

Sonntag, 20. April 2014, 20:05

Hatte was verwechselt, sorry
Aber vielleicht weißt du welche Nummer der Dreischartenturm mit der schöne Tarnung hat.
Die Platte müsste könnte dann die aus 758 sein.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

deproe

Meister

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

9

Samstag, 17. Mai 2014, 15:03

Stahllüftungsschächte sind meistens Hinweise dafür, dass es sich um ein größeres Bauwerk handelt oder auch sogar mit Hohlgangsystem oder Hohlganganschluss.

Hier 3 Beispiele aus dem Mittelabschnitt des Oder-Warthe-Bogen.

Es handelt sich in den Fällen um den 2,3 t schweren Schacht 409P9 mit oberer Ausdehnung ( Durchmesser ) von 650 mm und drei 180 mm breiten und 170 mm hohen Lüftungsschlitzen. Der Innendurchmesser beträgt durchgängig 350 mm und die Gesamtlänge fast 2 m ( 1935 mm ). Er ist einer der Vorgänger des oben von "Gen.InFest" Beschriebener.
»deproe« hat folgende Dateien angehängt:
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

10

Sonntag, 27. November 2016, 12:29

Aber vielleicht weißt du welche Nummer der Dreischartenturm mit der schöne Tarnung hat.
Die Platte müsste könnte dann die aus 758 sein.

Ich weiß momentan nicht, welchen Stand mit Dreischartenturm du meinst.
Beim Bauwerk 758 ist eine 78 P9 verbaut.

11

Montag, 27. November 2017, 21:38

Die Bildanhänge wurden von mir am 27.11.17 entfernt.