Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 4. April 2012, 09:08

Geldernstellung Buschberge Herongen

Da es den Ursprungsthread anscheinend zusammen mit dem ganzen Spam erwischt hat, hier noch einmal die Kurzfassung:

Auf den Buschbergen lag ehemals eine Reihe Doppelgruppenunterstände 102V, denen 1944/1945 eine Feldstellung mit einer Reihe Ringstände 58c vorgelagert wurde. In der Reihe der 102V liegt ein Turmfundament, dessen Funktion bislang unbekannt ist. Die Einzelfundamente sind jeweils 1x1 Meter groß, die Bolzen haben 53,5 cm Abstand. Der Abstand zwischen den Fundamenten beträgt 4,50 Meter.

Für die bei Groß erwähnten Beobachter sind die Abstände eigentlich zu groß, was aber nach Augenmaß gut passen würde ist das hier:

<!-- m --><a class="postlink" href="http://forum.west-wall.de/viewtopic.php?f=2&t=930">http://forum.west-wall.de/viewtopic.php?f=2&t=930</a><!-- m -->

Hat evtl. jemand einen Fundamentplan dieses trigonometrischen Punktes oder Detailaufnahmen der Fundamente?

Viele Grüße

Markus
»ruine13« hat folgende Dateien angehängt:
  • Unbenannt2.jpg (46,1 kB - 233 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 09:19)
  • Unbenannt.jpg (49,51 kB - 225 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. März 2017, 15:36)
  • c105.jpg (121,83 kB - 233 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 09:19)
Zurück zum Beton!

2

Donnerstag, 28. März 2013, 07:04

Re: Geldernstellung Buschberge Herongen

Kleine Überraschung in der Ecke - die Feldstellung bestand nicht nur aus der einen Reihe Ringstände, sondern war ähnlich der Maas-Rur-Stellung gestaffelt. Etwa 600 Meter westlich der bekannten Ringstände gab es offensichtlich eine weitere Reihe dieser Bauten, dazwischen Annäherungs- und Laufgräben und der Nordkanal als Panzerhindernis. Die vier Ringstände, die ich dort gestern gefunden habe, scheinen hauptsächlich die Wege zum und durch den Nordkanal gedeckt zu haben. Den Bereich östlich des Nordkanals muss ich mir noch ansehen - auch dort gibt es Grabensysteme - nur ist in ein paar Wochen dort alles wieder komplett zugewachsen und zeckenverseucht.

Gruß

Markus
»ruine13« hat folgende Dateien angehängt:
  • f01.jpg (52,3 kB - 128 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. März 2017, 15:36)
  • f03.jpg (81,04 kB - 128 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. März 2017, 17:07)
  • f04.jpg (101,39 kB - 127 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. März 2017, 17:07)
Zurück zum Beton!

3

Montag, 22. April 2013, 20:16

Re: Geldernstellung Buschberge Herongen

Hinter dem Nordkanal verlief ebenfalls ein durchgehender Laufgraben. Damit hätte man hier den selben Ausbau, wie er weiter südlich bei <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.feststellung-weststellung.de/Maas_Rur_Strukturen_Sued.html">http://www.feststellung-weststellung.de ... _Sued.html</a><!-- m --> dokumentiert wurde - "Diese Stellung bestand vorwiegend aus einem durchlaufenden Panzergraben, sowie jeweils einem beiderseits dazu parallel verlaufender Schützengraben. Lediglich auf den Höhen [...] wurde ein verzweigtes Laufgrabensystem mit MG-Nestern, Erdbunkern usw. angelegt."

Die westlichen Ringstände scheinen die strategisch wichtigen, in Ost-West-Richtung verlaufenden Äcker zu decken, am Kopfende des östlich des Kanalas gelegenen Ackers findet man noch eine seperate, an Bunker 614 angeschlossene Stellung mit mehreren Erdbettungen.

Schön ist auch ein ca. 100 Meter langes Stück, auf dem der Nordkanal noch nicht begonnen wurde. Hier findet man einen mustergültigen Panzergraben. Damit dürften auch die letzten Zweifel ausgeräumt sein, ob der Nordkanal als Panzergraben fungierte.

Damit sollte der Bereich eigentlich fertig sein...

Gruß

Markus
»ruine13« hat folgende Dateien angehängt:
  • zzzzzzzzz01.jpg (60,12 kB - 80 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 09:19)
  • zzzzzzzzz03.jpg (124,76 kB - 76 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 09:19)
  • zzzzzzzzz05.jpg (119,77 kB - 69 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. März 2017, 17:07)
Zurück zum Beton!

GenInFest

Fortgeschrittener

Beiträge: 460

Wohnort: Fest.Pi.Stb.22

Beruf: Gen.In.Fest.

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. März 2017, 19:42

Gute Arbeit, danke ! :thumbup: