Sie sind nicht angemeldet.

  • »Bunker Mania« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Wohnort: Speyer

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. Januar 2017, 12:44

Atlantikwall

Hi Forumsgemeinde!

Ich spiele schon seid langem mit dem Gedanken mir mal den Atlantikwall anzusehen. Da ich jetzt schon einiges an der Maginotlinie und am Westwall gesehen habe (ostwall wäre auch noch ein ziel..aber mal schauen ;) ).

So wie ich die Franzosen "kenne" nehme ich mal an das dort fast nichts gesprengt wurde?

Habt ihr Erfahrungen mit den örtlichen Gegbenheiten sowie der Bevölkerung? Können die da irgendein Wort Englisch? ;)

Sollte man sich die vielen Museums vornehmen oder lieber frei Schnautze am Strand entlang laufen? ...mir gefällt eher das letztere, aber ich hab kein Plan wie hoch die Dichte an vorhandenen Bauwerken ist.

Anreise mittels Auto oder Zug bzw dann Mietauto? Wie sind die Hotels ? Tipps?

Falls jemand was dazu sagen kann...bin über alles dankbar

Mfg Bunker Mania

Zappo

Fortgeschrittener

Beiträge: 266

Wohnort: bei Karlsruhe

  • Nachricht senden

2

Freitag, 20. Januar 2017, 13:11

Also irgendeine Gegend solltest Du denn doch mal nennen - selbst der französische Teil des Atlantikwalls ist ziemlich groß :)

Willst Du große Bunker, kleine Bunker, Landungsstrände und/oder Museen/Militär-Equipement usw sehen ? Atlantikküste, Bretagne, Normandie, Kanalküste? Beton gibts da überall.

Der Rest der Fragen geht eher in Richtung Reisevorbereitung - das geht heutzutage dank Internet von zuhause aus - und unterscheidet sich nicht sehr vom Reisen in anderen Ländern: Übernachtung von 20 -2000 Euro und Essen ebenfalls. Wenn da nicht jemand an Deinem Ziel eine bestimmte Lokalität in petto hat, wirds mit Ratschlag schwer.

Und ja, einige wenige Franzosen sprechen Englisch. Oder das, was sie dafür halten :)

Gruß Zappo

PS: wir waren u.a. DA:

http://www.atlantikwall-frankreich.de/

bretagne - vannes - va300 Plouharnel Batterie le Begot.

Riesenanlage.

<span=&quot;)" no-repeat scroll 3px 50% / 14px 14px; position: absolute; opacity: 1; z-index: 8675309; display: none; cursor: pointer; border: medium none;">Merken<span=&quot;)" no-repeat scroll 3px 50% / 14px 14px; position: absolute; opacity: 1; z-index: 8675309; display: none; cursor: pointer; border: medium none;">Merken

GenInFest

Fortgeschrittener

Beiträge: 508

Wohnort: Fest.Pi.Stb.22

Beruf: Gen.In.Fest.

  • Nachricht senden

3

Freitag, 20. Januar 2017, 14:11

Das DAWA von Harry Lippmann, bietet auch Reiseführer an, z.B. den Sonderband 17 - Militärmuseen in Frankreich.
http://www.deutschesatlantikwallarchiv.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »GenInFest« (20. Januar 2017, 14:33)


4

Freitag, 20. Januar 2017, 17:54

Wie währe es mit Dänemark oder Norwegen? Zb Hanstholm in Dk oder Movik Fort oder Austratt Fort mit dem Geschützturm der Gneisenau in Norwegen oder den Adolfskanonen. An viele Stellungen kommst du oft einfach rann und kannst dort auch, unter Beachtung des Jedermans Rechtes auch Zelten. Sofern das für dich was währe. War letzes Jahr aufem Rückweg vom Nordkapp an der MKB4/514 Alta und am Wrack der Georg Thiele. Und mit engl. haste dort oben keine Probleme

  • »Bunker Mania« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Wohnort: Speyer

Beruf: Chemikant

  • Nachricht senden

5

Freitag, 20. Januar 2017, 19:23

Danke für die Antworten

Dänemark oder Norwegen......auch keine schlechte Idee

Steck da noch in den Anfangsschuhen ..will mir aber schon mal Gedanken machen . Hab jetzt ja ein paar Gedankenanstöße von euch bekommen.

thx.gif

pierre1978

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: Nähe Neunkirchen

  • Nachricht senden

6

Freitag, 20. Januar 2017, 22:05

Als erste fahrt an den Atlantikwall würde ich dir eine Reise in den Küstenverteidigungsabschnitt B und C zwischen Calais und Bologne sur Mer empfehlen. Das war auch meine erste fahrt an den Atlantikwall.

Dort hast du in kleinem Radius alles, kleine feldmäßig verstärkte Bauwerke bis zu den Großen Geschützbunkern für Marinekanonen. Viele Museen und nebenbei kannst Du dir noch die V-Waffen Anlagen ansehen.

Dort kannst Du locker ne Woche verbringen und fährst mit dem Gefühl nach Hause, bei weitem nicht alles gesehen zu haben. Und die Anreise ist im Gegensatz zu Norwegen kurz.

Bei Interesse melde Dich, ich kann Dir da jede Menge Infos zukommen lassen.

Ähnliche Themen