Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 1. November 2013, 19:36

Orscholzriegel Regelbauten

Hier eine Auflistung der mir bekannten Regelbauten im Orscholzriegel:

- 51a
- 501
- 502
- 504
- 116d
- 115d
- 121b
- Anlagen in Stampfbeton auf Wellblechschalung („Heinrich")
- Stand mit Sechsschartenturm SK
- Pak- und MG-Kasematte SK
- Wasserbunker/Hochbehälter SK

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. November 2013, 19:40

Re: Orscholzriegel Regelbauten

Die Heinriche sind nach BB eingeteilt in Regelbau 395 und Regelbau 396 (Doppelheinrich).
Heinriche nach Maß wie im BB gab es am OR, also kann man das Kind auch beim Namen nennen :wink:

Was den RB 115d betrifft, das kann dann ja nur der R67 sein (von den anderen beim Potsdamer Platz existieren Fotos, die eindeutig auf SK schließen lassen).
Der hatte aber auf jeden Fall auch einen Hohlgangsanschluss.
Im andere Forum waren auch Bilder drin von einer Begehung, er war nicht zweistöckig. Also würde die d-Variante wegfallen, bleibt hierfür auch nur eine SK.
Laut BB waren neben den 4 SST als SK 2*115d noch geplant, die WH-Karte weist aber nur 4 SST ingesamt aus. Die Karte vom OR im BB weißt die 4 SST allesamt als SK aus. Sofern es kein abweichendes Aufmaß gibt, halte ich es für unwahrscheinlich, dass ein RB 115d am OR gebaut wurde.

Hat eigentlich schonmal jemand nach R33 im Geisbüsch hinter Sinz gesucht...der liegt ziemlich knapp an der Grenze zu RLP, da kam ich bisher nicht hin.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

3

Samstag, 2. November 2013, 19:52

Re: Orscholzriegel Regelbauten

Zitat von »"B00nfire"«


Was den RB 115d betrifft, das kann dann ja nur der R67 sein.


Ach ja, R67 !
R67 wird in der 1:10000 Stellungskarte als SK geführt und der Grundriß im Lageplan Maßstab 1:500 der Wehrgeologengruppe des Fest.Pi.Stb.13 datiert auf den 8.2.1940, deutet auch auf eine SK hin.
Meine Erkundungsergebnisse für R67 sind, daß dieser Stand beseitigt oder vollständig überdeckt ist. Ich bzw. wir konnten vor Ort keine Hinweise mehr auf den Stand finden.

Bewahrer

Fortgeschrittener

Beiträge: 367

Wohnort: Schönstes Bundesland

Beruf: Stahlbau

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. November 2013, 22:09

Re: Orscholzriegel Regelbauten

Ich geh davon aus, daß er geschliffen wurde.
Ich hab dort eine Schraube der Kalottenscharniere gefunden und mal eine Schraube der Kalottenverriegelung von dort bekommen.
Gruß
" Der Bewahrer"
Die Welt ist schlecht!
Wir müssen nur etwas besser sein, dann heben wir uns aus der Masse hervor!

http://www.westwall-ig.de

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. November 2013, 00:10

Re: Orscholzriegel Regelbauten

Merkwürdig...
Im derwestwall.eu sind Fotos einer Begehung von diesem Jahr drin.
Der Bunker ist schrecklich zusammengesprengt, teilweise unzugänglich (wobei ich da vielleicht noch durchgepasst hätte), aber ist noch da.
Ich werde mir das bei Gelegenheit mal selbst ansehen.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

6

Montag, 4. November 2013, 12:51

Re: Orscholzriegel Regelbauten

Zitat von »"B00nfire"«

Merkwürdig...

Das ist nicht merkwürdig, sondern da wurde der Regelbau der begangenen Anlage nicht richtig erkannt !
Die erwähnten Photos stammen aus der östlichen Nachbaranlage Nr. R66, ein Regelbau 116 bzw. eine SK. ;)

Rico81

Fortgeschrittener

Beiträge: 173

Wohnort: Saarland

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 5. November 2013, 15:10

Re: Orscholzriegel Regelbauten

Na Martin ... dann lade doch mal bitte die Fotos hoch.... dann können alle an diesen Bilder teilhaben!

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 5. November 2013, 17:23

Re: Orscholzriegel Regelbauten

Das kann ich nicht, die Fotos sind nicht mir und nicht von mir.
Einsehen kann sie jeder im Forum <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.der-westwall.eu/phpBB3/index.php">http://www.der-westwall.eu/phpBB3/index.php</a><!-- m -->
Rubrik Westwall, Kategorie Westwall im Saarland, Thread WHR 67 SK (Orscholzriegel).
Ich glaube aber auch dem Bewahrer und GenInFest, dass es wohl eine Verwechslung ist, und es sich um R66 handelt.
Dieser Hügel ist so überwuchert, da verliert man den Überblick.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

9

Dienstag, 5. November 2013, 18:39

Re: Orscholzriegel Regelbauten

@ B00nfire
Es ist R66 und der wird in den Dokumenten als Pak-MG Kasematte SK geführt !
Erkennbar ist der MG-Kampfraum, der Pak-Kampfraum der Zugang in den Pak-Kampfraum und der Beo-Raum, alle anderen Räume sind verschüttet.
Die erkennbaren Räumlichkeiten deuten auf einen spiegelbildlich ausgeführten Rb. 116d hin, die SK wird im Bereich vom Anschluß an den Hohlgang zu finden sein.

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

10

Montag, 21. April 2014, 20:43

Ich war die letzten Tage ausgiebig am Orscholzriegel unterwegs und habe dort jetzt bis auf die Heinriche und zwei Bauwerke bei Nohn alle Bunker begangen.
Unter anderem habe ich nun 13 Anlagen als "intakt" bestätigen können, bei 8 weiteren ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch dass sie intakt sind, leider sind sie aber allesamt übererdet, sodass ich sie auf meiner Liste vorerst als "Vermutlich intakt" führe.
Auch bei R67 hatte ich Erfolg:

Zugang R67 (für Tiere)

Leider ist das Loch für einen Menschen noch zu klein.
In näherer Umgebung sind aber einige weitere Kuhlen zu sehen, die vielleicht irgendwann auch freigespült werden.
Die Originalfotos lassen auf folgenden Bau schließen, steht auch in Einklang mit den Forschungsergebnissen von Sebastian Kirch.

Regelbau 411

Gruß
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland

11

Sonntag, 27. November 2016, 12:19

Regelbau 411
Da es diesen Regelbau eigentlich am WW nicht gab, muß man offiziell von einer Sonderkonstruktion sprechen.

Beiträge: 637

Wohnort: Besseringen

Beruf: Studienrat

  • Nachricht senden

12

Montag, 28. November 2016, 12:57

Das ist halt wie mit der Henne und dem Ei.
Zuerst war der Bunker da, dann der Plan.
Sonst ist es umgekehrt.
Stiotta, der sich das Ding ausgedacht hat, spricht in seinem Tagebuch nicht von einem Regelbau.
Die bestehenden Regelbauten fand er fast alle scheiße.
Nach der Sprengung sind alle Bunker gleich.

Die Anderen stehen im Saarland