Sie sind nicht angemeldet.

Alex

Meister

  • »Alex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 716

Wohnort: Speyer

Beruf: Administrator von www.west-wall.de :-)

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. September 2010, 11:03

Buch: Die Luftverteidigungszone West

Autor: F., F., F., Wein
Erschienen im: Explorate Verlag
ISBN: 978-3-937779-25-6
Preis: 20 Euro
Hardcover, farbig bebildert, 247 Seiten


:arrow: Direkt bestellen beim Verlag

Die Luftverteidigungszone West zwischen Nagold, Neckar und Schwarzwald


1938. Hitler treibt seine „Ostpolitik“ voran. Die Spannungen in Europa wachsen. Um sich im Westen gegen ein Eingreifen Frankreichs und Englands abzusichern befahl Hitler den beschleunigten Ausbau der Westbefestigung, das Limes Bauprogramm. Unter Leitung von Dr. Fritz Todt sollten in kürzester Zeit entlang der Grenze tausende von Bunkeranlagen entstehen. Aber nicht nur für einen Kampf am Boden richtet sich das 3. Reich ein, auch einer damals noch recht neuen Waffengattung, die eine rasante Entwicklung verzeichnete, wurde Rechnung getragen. So entstand mit einigem Abstand hinter der Westgrenze die Luftverteidigungszone West (LVZ-West). Flakbatterien, Stützpunkte zur Bodenverteidigung, Material und Nachschublager, Munitionsbunker und ein Nachrichtennetz entstanden.
In diesem Buch widmen sich die Autoren diesem Teilaspekt der deutschen Westbefestigungen. Nach seiner Abhandlung über die Hornisgrinde, welche auch im Explorate-Verlag erschienen ist, handelt es sich hier um das Zweite Werk von Friedrich Wein zum Thema Luftverteidigungszone West. Diesmal schweift der Blick des Autor weiter und betrachtet die LVZ in einem größeren Gebiet in Baden Württemberg.
Gut gegliedert gibt das Buch Einblick in die verschiedenen Themenbereiche der LVZ West. Nach einer Beschreibung der verschiedenen Bunkertypen welche an der LVZ-West zum Bau kamen geht die Reise zu den Batteriestellungen und beschreibt anhand vieler Bilder den historischen Ausbau und den aktuellen Zustand. Luftbilder der alliierten Aufklärung zeigen die räumliche Gliederung der verschiedenen Verteidigungsanlagen. Ein üppiger Anhang beschäftigt sich mit der zum Einsatz gekommenen Technik, den Waffen, den Flugzeugen, sowohl der Wehrmacht als auch der alliierten Armeen.
Friedrich Wein hat hier zusammen mit seinen Söhnen einen bisher stiefmütterlich behandelten Teil der Westbefestigungen des 3. Reich zum Thema eines Buches gemacht. Sowohl Laien als auch Fortgeschrittene Festungs- und Geschichtsinteressierte werden viel Freunde mit diesem Buch haben, welches durchgehend farbig bebildert ist und mit 247 Seiten einige spannende Stunden verspricht.
»Alex« hat folgende Dateien angehängt:
  • Inhalt.jpg (107,7 kB - 95 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. Juni 2018, 22:12)
  • Back.jpg (65,71 kB - 95 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. Juni 2018, 22:12)
  • Front.jpg (52,42 kB - 94 mal heruntergeladen - zuletzt: 28. Juni 2018, 22:12)
Ritter der Betonrunde

deproe

Meister

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. September 2010, 13:57

Re: Buch: Die Luftverteidigungszone West

danke für den Hinweis @Alex
und gute Besserung...wird schon...

deproe

Meister

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

3

Samstag, 24. September 2011, 01:08

Re: Buch: Die Luftverteidigungszone West

Wer einen Überblick über die LVZ im Westen mit ihren dazugehörigen Bauwerken und auch Massnahmen und auch noch erhaltenen Standorten und deren "Warum" erhalten möchte oder auch will, ist diese Veröffentlichung ein "Muss"! :wink:
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"