Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 27. März 2009, 19:26

Kabelbrunnen

Ich habe da eine Frage an die Westwaller, diese Kabelbrunnen oder Kabelschächte, gab es diese auch mit Anschlussdose für Feldtelefone? Denn ich habe gerade einige EMDL erfasst und bin zufällig auf einen Kabelschacht gestoßen der direkt in der Nähe eines der EMDL liegt. Da diese EMDL als vorgezogener Beobachtungsposten gedient haben sollten sie auch ein Feldtelefon besessen haben.
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

Stutta

Profi

Beiträge: 1 145

Wohnort: Pirmasens

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. März 2009, 19:35

Na eine Anschlußdose wie bei der BP hatten die nicht :wink:

Aber natürlich konnten da neue oder zusätzliche Anschlüsse gelegt werden. Dafür waren links und rechts gebogenen Rohre eingelassen, in die Kabel zum Einstöbseln, anschließen von weiteren Leitungen geschoben werden konnten.
Das war eigentlich der tiefere Sinn der Kabelschächte.
Einmann Bunker konnte natürlich für sowas genutzt werden.
Es soll sie sogar zum Einbau von Winkeloptiken gegeben haben. Leider noch keine gesehen.

Walter

Heinz Becker

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Wohnort: Hochstadt / Pfalz

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. März 2009, 20:33

... also im Bereich "Knopf" beim Reinigshof führen den Kabelsteinen nach zu schließen offenbar Kabel an fast jedes Fuchsloch / jede Erdstellung. Auch nicht schlecht.

Gruß,

Heinz

Stutta

Profi

Beiträge: 1 145

Wohnort: Pirmasens

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

4

Freitag, 27. März 2009, 20:55

Dem dortigen Beobachter kam wohl eine ganz besondere Rolle zu.
Kam man sich fast nicht mehr vorstellen weil durch den Bewuchs nun die Sicht versperrt ist.
Denke auch, das dort hinter den Bunkern im Tal eine weitere Reihe oben entstehen sollte.
Auch waren hinter den Felsen an mehreren Stellen Unterstände eingerichtet.

Walter

Heinz Becker

Fortgeschrittener

Beiträge: 195

Wohnort: Hochstadt / Pfalz

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. März 2009, 21:14

.... jep - stimmt! Da endet ja im prinzip auch die zweite Linie der Fischbachstellung. Außerdem beginnt dort das Wiesental, was südl. von Dickenberg und Jüngstberg in Richtung Erlenbach führt.
Außerdem: Auf der "Eisenbahn" und den Höhenzügen in Bereich finden sich (allerdings nur bei ganz genauem Hinsehen) auch noch Anzeichen div. Befestigungsversuche.

Gruß,

Heinz
»Heinz Becker« hat folgende Datei angehängt:
  • strike_522.jpg (62,09 kB - 10 mal heruntergeladen - zuletzt: 22. August 2019, 21:03)

6

Samstag, 28. März 2009, 20:53

Danke euch für die schnelle Antwort, Walter solche Anschlussdosen gab es wirklich, nicht wie bei der BP, etwas stabiler waren sie schon. Sie dienten zum Anschluss eines Feldtelefon, bei manchen Bunkern war diese Dose im Eingangsbereich montiert.
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

20P7

Profi

Beiträge: 774

Wohnort: Sarreguemines, Frankreich

Beruf: Rettungsassistent

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 16. April 2009, 20:13

Klausie spricht da von der normalen Außenanschlußdose

Also ich persönlich habe noch keinen Kabelbrunnen mit Dose gesehen, will aber nix heißen. Wie Stutta das schon beschrieben hat, konnten zusätzliche Kabel über Rohre eingzogen und auf den Kabelenverschlüssen verschaltet werden. Die Kabelbrunnen gab es allerdings auch in verschiedenen Ausführungen und Größen, möglich ist auch hier (wie bei allem am Westwall) fast alles.

Gruß Markus
»20P7« hat folgende Datei angehängt:

8

Donnerstag, 16. April 2009, 22:57

Ich habe bis jetzt auch nur einen Bunker gesehen bei welchen diese Dose im Eingangsbereich montiert war. Ich werde dort mal schauen ob ich irgend welche Bolzen entdecken kann an welchen solch eine Dose hätte montiert sein können.
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

9

Freitag, 17. April 2009, 00:02

Eigentlich sollte, zumindest den Vorschriften nach, an jeden Bunker hinten im Hof eine Einzelschlussdose montiert sein.
Die Bolzen habe sich oftmals schon verdünnisiert, aber in der Regel waren die Dosen in kleinen Nischen versenkt eingebaut.

Die Größe könnte so 2 mal 30 cm sein, und sind so ca 10 bis 15 cm tief.

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.westwall3d.de">http://www.westwall3d.de</a><!-- m -->

10

Freitag, 17. April 2009, 18:57

Ja eine habe ich in der Garage liegen, fehlt nur der Decken, die war in solch einer Nische montiert, direkt am Eingang. Nur sonst habe ich sie an keinem anderen Bunker entdecken können.
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

flowcatcher

Fortgeschrittener

Beiträge: 316

Wohnort: Kraichgau

Beruf: hat goldenen Boden

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 25. November 2010, 23:01

Re: Kabelbrunnen

..nochmal wegen Aktualität diesen Beitrag herausgekramt:
in der NES sahen die Döschen in den Kabelsäulen so aus,
läßt vielleicht Rückschlüsse aufs Gegenstück zu:
»flowcatcher« hat folgende Datei angehängt:
  • Einbauteil2.JPG (111,73 kB - 167 mal heruntergeladen - zuletzt: 4. August 2019, 23:10)
http://www.tierheim-dallau.de

12

Donnerstag, 17. März 2011, 20:45

Re: Kabelbrunnen

Suche bei google nach: Kabelbrunnen und Kabelschaltstelle

HansL