Sie sind nicht angemeldet.

Stutta

Profi

Beiträge: 1 145

Wohnort: Pirmasens

Beruf: Fotograf

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 1. Juli 2009, 07:53

Ne,ne, das verbringen alter Heereskarten wird gerade per Gesetz legalisiert.

Walter

Siggi

Schüler

Beiträge: 166

Wohnort: zwischen Kleinhüningen und Neuenburg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 8. Juli 2009, 22:39

Hallo,

Jemand erzählte mir mal, dass an einem Ort, im 2. WK, ein "MG-Nest" war und er als Kind (geb. 1931) noch darauf gespielt hat.
Nun ist er nirgends verzeichnet oder als das angegeben?
Das einzige was ich fand, ist auf der Grundkarte des Landesvermessungsamtes (1965) verzeichnet und ist ein Dreieck mit einem Punkt in dessen Mitte!
Kann mir jemand dazu eine Auskunft geben, was bedeutet es?

Grüßle

Siggi

23

Mittwoch, 8. Juli 2009, 23:56

Dreieck mit Punkt? Hmm das ist ein trigonometrischer Punkt. Das ganze Land ist damit überzogen um es zu vermessen, oftmals weithinsichtbare Türme oder hochgelegene Punkte.

Weitere Inofs zum beispiel unter <!-- m --><a class="postlink" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Trigonometrischer_Punkt">http://de.wikipedia.org/wiki/Trigonometrischer_Punkt</a><!-- m -->

MG Nester sind nach meiner Begriffs- Definition keine permanenten Befestigungen, sie gehören zu den von der Truppe erstellten Stellungsbauten. Obwohl in den Jahren 44/45 die Gauleitungen die Anwohner teilweise gezwungen haben für die sich zurückziehenden Truppen zu Schanzen. Hierbei wurden viele Panzergräben aber auch MG Nester und Laufgräben angelegt. Hierbei wurden jedoch fast nur die Materialien Holz und Erde verwendet.

Abgesehen von den Panzergräben, welche von ihren Ausmaßen es als gelogische Unebenheit in die Karten geschafft haben, werden MG Nester und alle Arten von feldmäßigen Befestigungen nicht in den Karten erwähnt. Sie sind eben nicht dauerhaft auch wenn sie die letzten Jahrzehnte oftmals in recht guten Zustand überlebt haben können.

Warum die Westwallbunker den nun in der Topo vorkamen weiss ich nicht, vermute das man einfach jede Art von Ruine eingetragen hat. keine Ahnung.

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.westwall3d.de">http://www.westwall3d.de</a><!-- m -->

Siggi

Schüler

Beiträge: 166

Wohnort: zwischen Kleinhüningen und Neuenburg

Beruf: selbständig

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 9. Juli 2009, 00:11

Das passt schon: hochgelegener Punkt (nicht zu hoch) und du konntest von dort aus weithin alles sehen, gegebenenfalls kontrollieren, die Mittel dazu liegen auf der Hand...
Turm fällt aus ist nichts bekannt!

Dank dir!!

Grüßle

Siggi