Sie sind nicht angemeldet.

N38312

Schüler

  • »N38312« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Wohnort: Mettlach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. März 2008, 23:15

Bunkerklau an Ostern!

Hallo Leute.

Als ich Heute mittag (Oster-Sonntag) zu meinem Bunker ging, musste ich zu meinem Entsetzen feststellen , das mal wieder der Bunkerklau aktiv war.

Ich hatte eine 19p7 (Gasschutzklapptür) vor dem Bunker gelagert, die nach Ostern eingebaut werden sollte.

Diese ist nun verschwunden und ich vermute stark, dass es keine Schrott-Händler waren, da ein Pionierschraubstock der Zwei Meter daneben lag und der auch leichter zu transportieren wäre, noch da ist...

Dies ist nun schon der zweite Diebstahl von Material innerhalb von drei Wochen.

Die Tür ist definitiv getragen und nicht geschleift worden, was die Vermutung nahelegt, dass die Diebe ein Interesse daran hatten, das die Tür Unbeschädigt bleibt!

Diese Vermutung teilt auch die Polizei.

Vor kurzem wurde bereits meine Alte Notausgangtür gestohlen, die ich eigentlich einem anderem Projekt überlassen wollte.

Die 19p7 war bereits entrostet und teillackiert.

Meine Bitte läuft nun darauf hinaus, das Ihr Augen und Ohren offen haltet ob irgendwo etwas zum Kauf angeboten wird.

Die Türe hat eine ganz spezielle Besonderheit, auf Höhe der Griffe, sind jeweils zwei durchgehende Bohrungen, die für ein Verschlussystem waren.

Meine ganz persönliche Vermutung, ist das dies ein gezielter Diebstahl war und die Tür entweder verkauft werden soll oder das Sie in eine private Bunkeranlage eingebaut wird.

Das ganze stellt ausser dem Finanziellen auch einen Moralischen Schaden für mich dar, da ich von jetzt ab immer im Hinterkopf die Frage haben werde, ob mich Besucher ausspähen um mich nachher nochmal zu "besuchen"!

Mit geplündertem Gruss aus Mettlach
Jean-Marie

deproe

Meister

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. März 2008, 23:31

finde die situation traurig, wenn sie sich dann bewahrheitet :cry:
ein bißchen hast du selbst schuld - kenne aber nicht die ortslage!
ist dieser tür einem bestimmten bunkertyp am WW und deiner region dort zuzuordnen?
schlussfolgerungen solltest du ziehen, aber nicht gleich alles verurteilen!
das geht nur in gemeinschaft + und meistens quatscht dann irgendeiner
ich hoffe, dir kann geholfen werden und das forum hilft mit
viel erfolg!
bis dann gruß deproe

"Nicht kleckern, klotzen!"

N38312

Schüler

  • »N38312« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Wohnort: Mettlach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. März 2008, 23:46

Osterklau...

@Deproe:

Klar bin ich selber mit dran schuld, aber das "Türchen" wiegt über 150kg und ist 1,80m*0,90m gross.
Und so kriegte ich sie halt nich allein rein...

Die Tür lag im Innenhof meines Bunkers von der Strasse aus nicht einsehbar.

Die Tür ist die Standart-Tür in fast allen Gasschleusen und Verbindungsräumen in allen deutschen Anlagen wenn keine Panzertür benötigt wurde oder wenn nicht aus Platzgründen eine Schiebetür verbaut wurde.

Im Anhang ein Foto einer derartigen Tür.

Gruss Jean-Marie
»N38312« hat folgende Datei angehängt:
  • 19p7.jpg (117,6 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 27. Juli 2017, 12:59)

4

Montag, 24. März 2008, 11:04

Hallo,
so was muss jemandem auffallen.Ich meine die Tür hat ein großes Gewicht.wir haben unsere un Bietzen mit 4 Mann in den Bunker getragen.Das muss doch einer gesehn haben.Hoffe du hast Anzeige erstattet und hoffe das die Diebe geschnappt werden.Ist eine grosse Scheiße so was :evil: .Aber man hört leider immer öfters so was.Wir haben uns in Bietzen auch gut überlegt wie wir den Bunker gegen Einbruch schützen können, und ich denke wir haben eine gute lösung gefunden.Das nächste mal nichts draußen liegen lassen :!: .Wenn ich was hören sollte wegen der Tür geb ich bescheid.
Grüsse

5

Montag, 24. März 2008, 11:18

Gleich zu anfang sollte man mit Schlagzahlen alles Kennzeichnen.

Augen aufhalten, niemand stellt diese Tür in den Keller,ich denke jemand braucht die für seinen Bunker. Hoffen wir das sie nicht über die Grenze wandert.

<!-- m --><a class="postlink" href="http://www.westwall3d.de">http://www.westwall3d.de</a><!-- m -->

6

Montag, 24. März 2008, 12:38

Das Türchen wiegt nach meinen Unterlagen genau 185 Kg und ist mit seinen 93 cm Breite und 1,7 m Höhe nicht gerade Kofferraum freundlich. Ist schon schade wenn sowas passiert.
Si vis pacem, para bellum!

Mfg
Michael

7

Montag, 24. März 2008, 22:26

also sorry, aber von selber schuld kann da ja wohl noch nicht mal im ansatz die rede sein! auch wenn du das teil vor der tür "geparkt" hattest, war es ja wohl zum einen kaum anders möglich und zum andern ist es einfach nur ne sauerei, wenn man schon etwas mühsam restauriert, und dann noch von solchen ar..... die sachen geklaut bekommt! vor allem wenn sich dann dein verdacht noch bestätigt, und es jemand ist, der selbst etwas restauriert! klar ist es schwierig heut teile zu bekommen, und jeder ist auch ein bischen neidig auf den andern, aber andern die sachen zu klauen ist einfach nur erbärmlich!
lg lady

deproe

Meister

Beiträge: 2 243

Wohnort: Land Brandenburg

Beruf: Fachberater

  • Nachricht senden

8

Montag, 7. April 2008, 10:19

da sich ja die fälle häufen - gibts da schon ergebnisse
bis dann gruß deproe

&quot;Nicht kleckern, klotzen!&quot;

N38312

Schüler

  • »N38312« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 127

Wohnort: Mettlach

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. April 2008, 14:01

Ergebnisse :?: :?:
Leider bisher nur Mitleid, aber auch Spott...
Gruss
Jean-Marie