Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 20.

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 12:44

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Stellungskarte für Bann / Wer kennt einen der Bunker ?

Hallo, die Fundamente kenne ich gut. Da soll aber früher eine Umspannstation gestanden haben. Es sind wohl eher einbetonierte Kabelgräben im Fundament. Diese Reste sollten mit Stellungen und sonst. Bauten LVZ nichts zu tun haben.

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 15:19

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Sperrschranken bei Reinsfeld

Hallo Leute, das Foto kenne ich als "Straßensperre bei Schopp" !? Gruß Elwedritsch

Freitag, 9. November 2012, 12:46

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Stellungskarte für Bann / Wer kennt einen der Bunker ?

Zitat von »"fritz"« Also,ich wollt mal gucken,aber die Koord. stimmen wahrsch. nicht. Bin in Kibo rausgekommen. Ich denk,es geht eher um Umkr.PS? gerne auch über pn. Habe die koordinaten gerade eben zum Testen nochmal im google maps eingegeben. Eingabe wie folgt: 49.397527 7.595093 Einfach mit Leerzeichen zwischen den beiden Ziffern 7. Google zeigt direkt die Ami-Station. Gruß Elwedritsch

Donnerstag, 8. November 2012, 12:46

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Stellungskarte für Bann / Wer kennt einen der Bunker ?

Hallo B00nfire, der gesuchte angeblich mehrstöckige Bunker steht nicht auf dem Gelände der Anlage "POLYGONE". Der Bunker sollte sich in der amerikanischen Anlage mit den Koordinaten 49.397527 / 7.595093 befunden haben. Von dieser Anlage aus sind es auch nur wenige 100m zu den weiteren 3 dort noch vorhandenen übererdeten Bunkern / Unterständen, welche vermutlich der LVZ-West zuzuordnen sind. Ob sich im Bereich von POLYGONE Bunker befunden haben kann ich nicht sagen. Ich weiß nur von einer Flakste...

Dienstag, 6. November 2012, 12:56

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Stellungskarte für Bann / Wer kennt einen der Bunker ?

Hallo ! In der letzten Zeit ist mir mal die Stellungskarte Hermersberg 6011 in die Hände gefallen. Da auf der Karte auch noch Bann zu sehen ist, habe ich mich gewundert, dass keiner der in diesem Raum vorhandenen Bunker eingezeichnet war. Welche Stellungskarte zeigt die "Bännjer Bunker" oben in der Nähe der A62. Kann an dieser Stelle auch jemand Auskunft geben, ob er irgendwann schon die Reste des angeblich sogar mehrstöckigen Bunkers gesehen hat, die sich auf dem Kahlenberg in der abgezäunten M...

Dienstag, 25. September 2012, 12:47

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Ring in der Wand

Hallo ! sind die Ringe auf der Seite, wo die Türbänder sind, oder wo die Tür öffnet? Vielleicht handelt es sich um eine Sicherung, ähnlich einer Sicherungskette bei heutigen Wohnungstüren ( Tür ist einen Spalt breit auf, aber noch gesichert ). Könnte es auch ähnliche Sicherungsketten gegeben haben, die Verhindern das eine Tür in der Raum "fliegt" wenn der Bunker aufgesprengt werden sollte .... Hört sich vielleicht jetzt blöd an ?? Gruß Elwedritsch

Freitag, 21. September 2012, 13:03

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Stollen 98 mit "H..-Kreuz" und Jahreszahl 1938

Bei Linden bin ich vor einigen Tagen auf 2 eng nebeneinanderstehende Betonmauern gestoßen. Die Mauern sind jeweils etwa 1,5m hoch, ca. 5m lang und weisen eine Stärke von etwa 40-50cm auf. Zwischenden Mauerstücken ist eine Lücke von etwa 5-10m gelassen. An einer der Mauern ist in der Stirnseite ein mit Kieselsteinen eingelegtes "Kreuz" mit der Jahreszahl 1938 eingesetzt. Die beiden Betonmauern sind die noch aus dem Erdreich ragenden Stirnseiten der beiden Stolleneingänge. Der Stollen ist auf der ...

Donnerstag, 13. September 2012, 12:48

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Gräben und Kochstände Linden

Am Ortsausgang von Linden bin ich bei einem kleinen Streifzug in den Wald auf mehrere noch zu erkennende Gräben und auch Reste von "Kochständen" gestoßen. Es waren an dieser Stelle noch Reste von 3 "Kochständen" zu finden. Eine Betonabdeckung die mit der Oberseite nach unten liegt. Das eingegrabene Rohr ist nicht mehr vorhanden. Ein weiterer einzelner Betondeckel, sowie einen Kochstand bei dem die Betonröhre mit denebenliegender Abdeckung noch vorzufinden sind. Da ich keine Stellungspläne aus de...

Freitag, 28. Oktober 2011, 12:18

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Sperrbauwerke / Straßensperre im Raum Martinshöhe

Befestigung für Drahtverhau ist auf den einzelnen Höckern noch in Form von dafür eingegossenen, entsprechend gebogenen Rundeisen vorhanden. Dieses Detail ist auf den Aufnahmen nicht zu erkennen. Außer an der Basis der Höcker sind die vorbereiteten Sprenglöcher auch an Teilen des Fundamentes vorhanden, was auf den Bildern ebenfalls nicht zu erkennen ist. Elwedritsch

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 12:30

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Fundament Gechützstellung LVZ-West

Wenn es sich um das Fundament eines Stromaggregates handeln sollte, was wurde damit versorgt? Eine Stromversorung für "Fort Bann" würde ich ausschließen, da die Entfernung dazu bei etwa 600m liegen würde, eine Stromerzeugung direkt vor Ort sinnvoller gewesen wäre. Es gibt auch sonst keine Gebäude in der direkten Umgebung. Gibt es Stellungen, die eine eigene, stationär gebaute Stromerzeugung hatten? Wurden für Stellungen mobile Aggregate eingesetzt? Ich konnte bisher keine Stiftschrauben / Schrau...

Mittwoch, 26. Oktober 2011, 12:48

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Fundament Gechützstellung LVZ-West

Auf Spurensuche zu einer "Flakstellung", die auf dem Hausberg bei Bann gewesen sein soll, habe ich alte Betonfundamente gefunden. Das gesamte Fundament hat eine Größe von ca. 8 x 8 m, ist in einem drittel mit etwa 40cm tiefen Aussparungen vergossen, die offensichtlich mit einer Beplankung abgedeckt werden konnten. Im www habe ich bis jetzt noch keine Abbildungen gefunden, die das vorhandene Fundament in irgend einer Form abbilden, oder ihm ähnlich sind. Um genauere Angaben machen zu können müsst...

Mittwoch, 21. September 2011, 22:04

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Sperrbauwerke / Straßensperre im Raum Martinshöhe

Zitat von »"fritz"« Tia,bei Lambsborn ist ja die Höckerlinie noch vorhanden,von da aus wars dann wieder ein nasser Panzergraben,teilweise bei GE noch zusehen. Hier noch aktuelle Bilder 2011 zur Höckerlinie ...

Donnerstag, 4. August 2011, 12:40

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Bunker Gemarkung Bann, ggf. Bauwerke der LVZ West ?

Hallo Frank, der Bunker in Kindsbach ist unter anderem auf den Seiten von lost places, bzw. heute "geschichtsspuren.de" recht gut beschrieben. Ich kenne den Besitzer von einem Verein her, habe aber bis heute noch keine private Führung mit Ihm vereinbart. Kann ja noch werden, dann gibt es dazu auch einen kleinen Bericht und noch ein paar aktuelle Bilder. Die Nutzung als Regiments-Gefechtsstand oder ähnliches ist aber erst in der Nachkriegszeit, bzw. zu Zeiten des kalten Krieges erfolgt. Elwedrits...

Freitag, 29. Juli 2011, 12:55

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Sperrbauwerke / Straßensperre im Raum Martinshöhe

Hallo ! Im Raum Martinshöhe habe ich Reste einer Straßensperre und auch Fundamente einer vielleicht 3-reihigen Sperre gefunden. Die Fundamente der Sperre sind auf eine Länge von ca. 200 - 300 m noch vorhanden. Die Höcker sind aber alle weg ... Man kann an einigen Stellen noch die Anschlußeisen aus den Fundamenten ragen sehen. Bilder werde ich noch einstellen. In Google Maps ist die Sperre gut zu erkennen. Sie liegt zw. Martinshöhe und Wiesbach. Die nordwestliche Verlängerung der Sperre zeigt Rie...

Freitag, 29. Juli 2011, 12:42

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Bunkerlinie bei Schopp ( Koch-Ringstand )

Hallo Balduin, Ich habe mir die Reste vor einigen Wochen mal genauer angesehen. Der noch zu erkennende Innenraum ist ja nicht wirklich groß, allerdings wohl ausreichend um die Technik einer Pumpstation aufnehmen zu können. Hast Du eine Ahnung wie die technischen Einrichtungen solcher Bauten ausgesehen haben? Ich tippe mal auf ein Aggregat zum Antrieb von elektrisch betriebenen Pumpen. Wenn man auf dem Bauwerk steht ( Blick auf die Moosalb ), ist links ein Rohr durch die Decke zu erkennen. Zweck?...

Mittwoch, 16. Februar 2011, 12:32

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Flakstellungen der LVZ-West im Raum Landstuhl

Hallo, in der Gemarkung Bann sind noch sehr viele Bombentrichter im Wald zu sehen. Ich gehe davon aus, dass hier eine Flakstellung in der Nähe des Kindsbergs bekämpft wurde. Es sind allerdings keine Suren einer Flak-Bettung zu erkennen. In diesem Bereich waren im Zeitraum nach ca. 1950 bis etwa ca. 1980 auch Bauten der Amerikanischen Streitkräfte vorhanden. Zum großteil einfache Barracken, die ich teils früher schon begangen habe. Die Bauten sind zurückgebaut, heute allerdings nur noch an einige...

Dienstag, 16. November 2010, 13:05

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Re: Bunker Gemarkung Bann, ggf. Bauwerke der LVZ West ?

Hallo Leute Die Bunker die sich an der L363 Ortsende Bann Richtung Queidersbach befunden haben waren nach Information von Zeitzeugen "richtige Bunker". Hier ist wohl die Sperrung des Tals nach Landstuhl hin erfolgt. Auf einem der Bunker war angeblich eine Vierlingskanone befestigt. Die Bunker auf dem Kahlenberg könnten evtl. Unterstände ( Hinterhangstellung ) gewesen sein. Keine Ahnung wie weit allerdings ein Bunker von einer Straße max. entfernt sein kann um auf diese als Sperre einwirken zu kö...

Donnerstag, 11. November 2010, 13:02

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Elwedritsch stellt sich vor

Hallo, ich bin seit meiner Kindheit sehr viel im Pfälzer Wald unterwegs. Je länger ich unterwegs bin, umso niedriger werden die Laufgräben und umso mehr verschwindet auch das Wissen über die in den einzelnen Regionen vorhandenen Bauten und Anlagen. Es wäre schade wenn die noch vorhandenen Relikte ganz verschwinden, und auch das Wissen darüber ganz verloren geht. Gruß Elwedritsch

Mittwoch, 10. November 2010, 12:56

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Bunkerlinie bei Schopp ( Koch-Ringstand )

Bei einem Spaziergang auf der Gemarkung Schopp konte ich noch Reste und komplette Koch-Ringstände finden. Der Wald ist in diesem Bereich auch noch von sehr vielen Laufgräben durchzogen, die allerdings heute nur noch knapp einen halben Meter tief sind. Die Versorgung ( Wasservers. ) der Bunker erfolgte aus einem Bauwerk, das sich am Pulverweiher, nordwestl. der Bunkerlinie befindet. Mit dem Versorgungsbunker ist wohl auch gleichzeitig die Absperrung des Tals an dieser Stelle erfolgt. Bilder sind ...

Mittwoch, 10. November 2010, 12:48

Forenbeitrag von: »elwedritsch«

Bunker Gemarkung Bann, ggf. Bauwerke der LVZ West ?

Wer verfügt über nähere informationen zu den Bunkern die in der Gemarkung Bann vorhanden waren? Es handelt sich dabei um 3 übererdete Bauten auf dem Kahlenberg. In unmittelbarer Nähe befindet sich eine US-Militäreinrichtung, die zum Flugplatz Ramstein gehört. Alle Bauten sind übererdet, nicht begehbar! An einem der Bunker ( bei Kommunikations-Sendemast am Waldrand ) war bis vor einigen Jahren noch der Schacht des Notausgangs zu erkennen. Die Bunker auf dem Kahlenberg waren über eine "Wehrmachtss...