Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 58.

Freitag, 28. Dezember 2012, 18:28

Forenbeitrag von: »Rübe«

Re: wo ist der wmts

Hallo, gut, dann gebe ich mal Auskunft zum derzeitigen Stand. Also kurz gesagt, das Bauwerk ist nicht mehr sichtbar. Er wurde zwischen 1m und 1,5m ab Deckenoberkante abgetragen. Das Gelände wurde vorläufig grob eingeebnet. An einigen Stellen ragen noch ein paar Eisen aus dem Boden, aber das war es dann auch schon. Die Dokumentation verlief reibungslos, wie eingangs erwähnt. Es hört sich zwar blöd an, aber wäre der Bunker unangetatstet und übererdet geblieben, dann hätten wir weniger davon gahabt...

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 01:46

Forenbeitrag von: »Rübe«

Re: wo ist der wmts

Guten Morgen zusammen, zum Thema Bunker 327 möchte ich mal Licht ins Dunkel bringen. Wie schon erwähnt wurde, war der Bunker seit seiner Sprengung durch amerikanische Truppenteile, überdet gewesen. Lediglich der Eingangsbereich und die Gasschleuse des ehem. Regelbau B1- 1 ist in seiner ürsprünglichen Integrität übriggeblieben. Der Kampf- und Bereitschaftsraum ist stark zerstört und teilweise verschüttet. In Zusammenarbeit mir der Stadt Kingenberg, dem Staatlichen Hochbauamt Bayern und der Abbruc...

Dienstag, 8. Dezember 2009, 15:29

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo Schnuffel, ich würde mich freuen, wenn wir auch weiterhin hier im Forum gemeinsam diskutieren könnten. Denn wie Du schon sagtest, es gibt nach unendlich viel zu diskutieren. Die Meinung eines Jeden ( auch wenn man manchmal ganz alleine damit dasteht ) ist so ungemein wichtig, denn sie gibt immer wieder den Anstoß auch mal in eine Richtung zu denken, die man selbst nie eingeschlagen hätte. Das Alleineforschen bringt uns ab einem gewissen Punkt nicht mehr weiter, das haben wir mittlerweile a...

Montag, 7. Dezember 2009, 20:03

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo zusammen, zu diesem Thema hab ich jetzt mal ein Dokument angehängt. Wenn man der Sache einigermaßen glauben schenken darf, dann sollte es sich bei diesem Bauwerk definitiv nicht um den 104B8 handeln. Ich hoffe man kann die Bezeichnung "105B8 mit Eingang rechts oder links" bei der Dateigröße noch lesen. @schnuffel ich bin auch im Besitz der Bestandslisten für Musterzeichnungen und Panzerteile des Fest.Pi.St. 10. Ich denke dabei handelt es sich um eine reine Regelbauliste mit allen zu dieser...

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 21:06

Forenbeitrag von: »Rübe«

Regelbau 114B8 und 116B8 - Wo war der Unterschied?

Ja Pavel, da hast Du natürlich nicht Unrecht. In meiner Liste, ist der 114B8 als Schartenstand mit Scharten-und Deckenplatte und Kleinstglocke bezeichnet, analog zum 113B8. Bei BB sind 114B8 und 116B8 identisch bezeichnet. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es sich hier schlicht weg um eine fehlerhafte Beschriftung handelt. Vielleicht gab es ja auch eine Variante des Schartenstandes mit Nebenaufgabe, die ohne Kleinstglocke ausgeführt war. Diese Änderung würde sehr wohl eine neue Zeichnung rech...

Mittwoch, 2. Dezember 2009, 00:22

Forenbeitrag von: »Rübe«

Regelbau 114B8 und 116B8 - Wo war der Unterschied?

Hallo Patrice, ich habe mir nochmal die Regelbauliste angesehen. Die Bauform 114 befindet sich zwischen zwei Bauformen, 113 und 115, die beide mit Scharten- und Deckenplatte ausgerüstet waren. Vielleicht war die Form 114 auch damit ausgestattet. Das klingt zwar etwas unlogisch wegen der ungleichen Deckenstärke über den Kampfräumen, aber es gab ja auch Stände mit 3 Schartenturm und Nebenaufgabe. Da war das Verhältnis der noch krasser. Das nur mal so als Denkanstoß ... Mir ist auch nicht bekannt, ...

Dienstag, 1. Dezember 2009, 11:05

Forenbeitrag von: »Rübe«

Regelbau 114B8 und 116B8 - Wo war der Unterschied?

Hallo Leute, damit es uns nicht langweilig wird hab ich mal ein neues Thema eröffnet. In den Regelbaulisten von 1935 sind die Zeichnungsnummern 114B8 und 116B8 beide als Schartenstand mit Nebenaufgabe, Eineitsgruppe und Kleinstglocke bezeichnet. Nur wo lag denn hier genau der Unterschied? Hier in der WMT-Stellung gab es zwei baugleiche Schartenstände mit Nebenaufgabe und Eineitsgruppe, allerdings ohne Kleinstglocke. Diese wurden in den Bauentwürfen sogar als Regelbau ?? 106B8 ?? bezeichnet. Hat ...

Dienstag, 1. Dezember 2009, 08:11

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo Pavel, also für die WMT-Stellung kann ich Entwarnung geben. Ich habe alle noch vorhandenen Bauentwürfe, und das sind nahezu alle Bauwerke, eingesehen. Alle Schartenstände, mit Ausnahme der B1-1 er natürlich, sind den Unterlagen zu Folge als Regelbau 105B8 in den unterschiedlichsten Versionen gefertigt. Selbst die Schartenstände ohne Gasschleuse in Baustärke C werden als 105B8 geführt, aber das hat andere Gründe. Siehe hier: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.west-wall.de/specia...

Montag, 30. November 2009, 15:23

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo Patrice, ich habe kaum Zweifel daran, dass diese beiden Bauformen die direkten Vorgänger des klassischen 105B8 darstellen. Eigentlich vertreten sie schon alle Attribute, die einen 105B8 ausmachen. Lediglich Kleinigkeiten sind noch anders. Was mir allerdings Kopfzerbrechen macht, ist die Tatsache, dass anscheinend schon 1934 sowohl mit diesen Bauwerken als auch mit dem Stand, den ich hier vorgestellt hatte, gearbeitet wurde. Hatte man sich hier vielleicht ein einfaches, billiges Modell in d...

Montag, 30. November 2009, 12:01

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Aufgrund der zusammengetragenen Ergebnisse möchte ich nochmal zu meinem Beitrag vom 22.11. zurückrudern. Der Grundriß, den ich in diesem Beitrag vorgestellt hatte, entspricht in seiner Grundform tatsächlich der Bauform 1378 von Patrice. Allerdings gibt es Unterschiede in den Maßen. Wenn die Vorgängerplatten der 7P7 tatsächlich nur 2,80m breit waren, dann war in dem von mir vorgstellten Grundriß definitiv eine 7P7 eingebaut. Ich möchte hier einmal beide Versionen dieser Bauform vergleichen Baufor...

Samstag, 28. November 2009, 17:34

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo Pavel, ich bin begeistert. Bei einer Plattenhöhe von 1,90 erklärt sich dann auch der MG- Sockel aus Beton. Ähnlich dem Einbau der 10P7, denke ich. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die 10cm Variante die gleichen Maße hatte, lediglich aus anderem Material gefertigt wurde...

Samstag, 28. November 2009, 10:56

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo Zusammen, wer kann mir denn eine Auskunft über die Maße der Schartenplatte mit 8cm Stärke geben? Ich konnte in meinen Unterlagen nur Verweise auf Skizzen finden, die natürlich wie so oft fehlen. Leider keine Maße. Die Platte müsste ja eigentlich 3,20m statt 3,40m (7P7) in der Breite messen. Vorausgesetzt die Auflagefläche der Platte beträgt analog der 7P7 li. und re. 0,60m.

Mittwoch, 25. November 2009, 13:37

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo Pavel, die Frage nach den Stehbolzen oder Holzdübeln muß ich direkt an Patrice weitergeben, da ich die Stände noch nicht live gesehen habe. Aber - Gute Idee!!

Dienstag, 24. November 2009, 20:59

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo, im Zusammenhang mit der WMT-Stellung ist dem einen oder anderen vielleicht die Aussage von M.Schneider bekannt, wonach der der Regelbau 104B8 dem Grundriß des B1-1 entsprach, nur ohne Gewehrscharte zur Eingangsverteidigung. Es ist mir nicht bekannt, woher Hr. Schneider diese Hinweise hat. Es würde mich brennend interessieren, sollte da tatsächlich was dran sein. Viel mehr habe ich diese Aussage zum Anlaß genommen, diese Bauwerke der Bauform 962 bzw 951 nach Wijnands in der WMT-Stellung nä...

Sonntag, 22. November 2009, 14:01

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

zweiter Versuch skizze

Sonntag, 22. November 2009, 13:59

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo zusammen, @ pavel ich stimme Dir zu, dass es einen eindeutigen Unterschied zur Bauweise des 105B8 geben muß. kann man denn eine Gewölbebauart in die Baustärke B1 einstufen? Waren die Bauwerke mit Deckengewölbe nicht aus Stampfbeton gefertigt, wie einige Scheinanlagen in der NES und andere? @ all Ich möchte mal einen neuen Verdächtigen ins Spiel bringen. In einem Schreiben des Chefs der Heeresleitung vom 20.06.1934 in dem es grundsätzlich um die Ausführung von Scharten- und Eingangschutz au...

Sonntag, 15. November 2009, 16:24

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo Peter, vielen Dank für die Fotos. Das ist ja schon mal sehr aufschlußreich. Damit läßt sich die Theorie mit der Durchgangshöhe von 1,00 Meter ziemlich sicher verwerfen. Sie lag wohl eher über 1,10. :-/ Vermutlich weißt mein Dokument dann wohl doch auf einen Fehler in der Bemaßung der Grundbauskizze hin.

Samstag, 14. November 2009, 17:25

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hmmm, dann sollte der Durchgang eigentlich auch 1,10 hoch sein. Ich meine, es handelt sich dabei um eckige Türen mit 50mm Stärke, kann das sein? Mal gespannt was deproe dazu berichten kann.

Mittwoch, 11. November 2009, 17:44

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo det, na das hört sich doch super an. Brauchst das Ganze aber jetzt nicht übers Knie brechen. Ich danke Dir schon mal für die Hilfe und warte gespannt aufs Ergebnis.

Dienstag, 10. November 2009, 11:39

Forenbeitrag von: »Rübe«

Phantom MG- Schartenstand 104 B8

Hallo zusammen, hat denn schon mal jemand die Durchgangshöhe des Eingangs der alten Schartenstände ohne Bereitschaftsraum an der Oder nachgemessen? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das noch niemand gemacht hat... Ich würde es ja selbst machen, wenn es nicht so weit weg wäre.